T-Sinus Pad - DECT-Webpad der Deutschen Telekom

Mobiles Surfen mit T-DSL im Internet

Die Deutsche Telekom zeigt auf der CeBIT 2001 ein schnurloses Internet-Terminal mit schnellem und unkompliziertem T-DSL- oder ISDN-Zugang. Damit wird die Nutzung des World Wide Web in T-DSL-Highspeed-Geschwindigkeit innerhalb der Wohnung oder im Garten mobil.

Artikel veröffentlicht am ,

Das T-Sinus Pad ist etwas kleiner als ein DIN-A4-Blatt und verfügt über ein 8,4 Zoll großes TFT-Display. Bedient wird es über einen Touchscreen mit einem Stift, dem Finger oder über die integrierte Softwaretastatur. Das Terminal bietet die Möglichkeit, sich während des Surfens in Gebäuden bis ca. 50 Meter und im Freien bis zu 300 Metern um die Basisstation frei zu bewegen.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  2. Softwarearchitekt (m/w/d) in einem Cloud-Native-Stack
    PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet)
Detailsuche

Das T-Sinus Pad mit dem integrierten Internetbrowser ist nach dem Einschalten sofort betriebsbereit (Instant-On) am Netz. Eine Akkuladung soll bis zu zwei Stunden schnurloses Surfen erlauben.

Für den Einsatz am T-ISDN-Anschluss wird das Pad mit der Basisstation Sinus 45 isdn über den DECT-Standard verbunden. Es ist mit den Sinus-Endgeräten der Telekom voll kompatibel. Für das schnurlose Surfen am T-DSL-Anschluss wird das T-Sinus Pad um eine spezielle PCMCIA-Karte erweitert und über T-Sinus 930X die Verbindung zum Internet aufgebaut.

Die Markteinführung des T-Sinus Pad wird voraussichtlich einige Wochen nach der CeBIT erfolgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Joachim Klein 27. Mär 2001

Hallo, Lies dazu den letzten Satz des vorletzten Absatzes nochmal ganz langsam durch...

Reinhard Müller 21. Mär 2001

Ganz nett, nur ADSL Speed erreicht man mit DECT nicht annähernd, DECT ist ja schon von...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

  3. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /