Abo
  • Services:

T-Online kooperiert mit dem ZDF

Telekom schließt 100.000 T-DSL-Kunden pro Monat an

T-Online und das ZDF wollen gemeinsam einen vorwiegend programmbezogenen und werbefreien Online-Nachrichten- und Informationsdienst betreiben. "heute.t-online.de" soll so langfristig das führende Nachrichtenportal in Deutschland werden. In Sachen T-DSL meldet die Telekom eine Entspannung der Situation.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mit Europas größtem Internet-Provider T-Online haben wir dafür den idealen Partner gefunden", unterstrich ZDF-Intendant Prof. Dieter Stolte. "Mit den heute-Nachrichten und T-Online verbinden sich zwei der wichtigsten Marken im deutschen Mediengeschäft miteinander. Wir sind sicher, dass die Zuschauer diese Partnerschaft honorieren werden. Denn sie steht für Kompetenz."

Inhalt:
  1. T-Online kooperiert mit dem ZDF
  2. T-Online kooperiert mit dem ZDF

Ein weiterer starker Baustein der Content-Strategie ist T-Info, das zum umfassendsten Auskunfts- und Informationsportal in Deutschland ausgebaut werden soll. Das Potenzial, das die "Informationsschätze" der Gelben Seiten darstellten, solle zu einem weiteren Wachstumstreiber des Content-Geschäfts werden, sagte Telekom-Chef Ron Sommer. Der Start des neuen Portals findet im Rahmen der CeBIT statt.

Im Bereich T-DSL will man bis Ende 2001 eine Flächendeckung von nahezu 90 Prozent erreichen. Von den derzeit rund 850.000 vermarkteten Anschlüssen sind bereits rund 400.000 Kunden über T-DSL angeschlossen. Derzeit würden etwa 100.000 Kunden pro Monat angekoppelt - eine weitere Steigerung ist geplant. Zudem wurde neben den bisherigen Lieferanten Siemens und ECI als drittes Unternehmen Alcatel qualifiziert. Im Rahmen der CeBIT wird ein entsprechendes Memorandum of Understanding unterzeichnet.

T-Online kooperiert mit dem ZDF 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Markus Kolb 23. Mär 2001

Dir gehts ja noch gut ;-) Bei mir hieß es zuerst ist verfügbar. Dann kam ne doofe Mail...

Wolf... 21. Mär 2001

Prima, im Dezember hieß es ich bekomme DSL im ersten Quartal. Im Januar war es das zweite...

Aachener 21. Mär 2001

DSL .... Ich kann nur sagen: lustisch. Erst wird man auf 31.12.00 datiert, dann exakt 3...

Aachener 21. Mär 2001

Ich frage mich gerade, ob ich oder Du da was nicht verstanden haben ? Es geht im Prinzip...

Lester 20. Mär 2001

Na prima ! Der erste Schritt für die GEZ auch bei Internetusern zuzugreifen wäre dann...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /