Abo
  • Services:

Spieletest: F1 Racing Championship - Angriff auf Grand Prix

Neue Formel-1-Simulation von Ubi Soft

Geoff Crammonds Grand Prix 3 stellt momentan immer noch trotz einiger offensichtlicher Mängel das Nonplusultra bei den Formel-1-Simulationen am PC dar. Mit F1 Racing Championship versucht Ubi Soft nun einmal mehr, den Genreprimus vom Thron zu stoßen.

Artikel veröffentlicht am ,

Und dem französischen Software-Haus wäre eine derartige Wachablösung durchaus auch zuzutrauen, schließlich stellte die Racing-Simulation aus gleichem Hause vor ein paar Jahren die einzige ernst zu nehmende Konkurrenz zu Grand Prix 2 dar. Zumindest in einem Punkt kann sich Ubi Soft auch rühmen, eindeutig die Nase vorn zu haben, denn grafisch kann wohl kein aktuelles Rennspiel mit F1 Racing Championship mithalten.

Inhalt:
  1. Spieletest: F1 Racing Championship - Angriff auf Grand Prix
  2. Spieletest: F1 Racing Championship - Angriff auf Grand Prix

Screenshot #1
Screenshot #1
Schon die Autos bestechen durch wunderschöne und realistische Farbgestaltung, die Landschaft setzt mit ihrer lebensechten Detailgenauigkeit, den wunderbaren Hintergrundanimationen und dem phänomenalen Licht- und Schattenspiel dem ganzen noch die Krone auf. Bei der Soundkulisse war man allerdings um einiges nachlässiger, das monotone Motorenbrummen gibt kaum Aufschluss über das aktuelle Fahrverhalten.

Screenshot #2
Screenshot #2
Da Ubi Soft die offizielle Lizenz der FIA erworben hat, entsprechen sowohl Fahrer als auch Fahrzeuge den realen Vorbildern aus der Saison von 1999. Viel Raum für Spielerein bleibt allerdings nicht, neben der Möglichkeit, Trainingsrunden zu drehen oder gegen einen Ghost zu fahren, lassen sich nur einzelne Rennen oder gleich die komplette Weltmeisterschaft absolvieren.

Spieletest: F1 Racing Championship - Angriff auf Grand Prix 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /