Abo
  • Services:

Microsoft: Web Services auch für Nicht-MS-Betriebssystem

HailStorm soll IT-Welt vereinen

Mit "HailStorm" hat Microsoft eine Reihe neuer Technologien für Microsoft .NET vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Reihe von User-zentrierten XML Web Services, die es Entwicklern erlauben sollen, Applikationen zu entwickeln, die sich nahtlos miteinander integrieren lassen. Zusammen mit den Partnern American Express, Click Commerce, eBay und Expedia konnte Microsoft auch schon erste Prototypen zeigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit HailStorm will Microsoft die heute zersplitterte IT-Welt in gewisser Weise vereinen, denn die HailStorm-Services sollen verschiedene Technologien unter einem Dach zusammenbringen, wobei HailStorm als Interaktionspunkt das Zentrum bildet.

So sollen dem User beispielsweise seine persönlichen Informationen wie Kalender oder Kontaktinformationen auf den verschiedensten Endgeräten über das Internet zur Verfügung stehen. So setzt HailStorm auf offene Technologien wie XML und SOAP auf, die sicherstellen sollen, dass Applikationen, Endgeräte oder Services über das Internet mit HailStorm interagieren können, unabhängig vom darunter liegenden Betriebssystem. Microsoft-Software sei Client-seitig nicht erforderlich, verspricht man in Redmond. Demonstriert hat Microsoft dies anhand von Microsoft Windows, Apple Macintosh, Pocket PC, Palm und diversen Unix-Derivaten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Ich 29. Jan 2003

Auch der Meinung: M$ gehört unterdrückt Aber ein Problem wäre da noch: Die ganzen vielen...

kohl 21. Mär 2001

Man hat Hagelstürme in Deutschland verbannt ? Erzaehl das mal meiner Versicherung...

Andreas Herr 20. Mär 2001

"Hailstorm" hört sich verdammt nach Sachen an, die man in Deutschland glücklicherweise...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /