Abo
  • Services:

10-Gigabit-Ethernet - Entwicklung schreitet voran

Netzwerkstandard IEEE P802.3ae soll 2002 verabschiedet werden

Während mittlerweile 1-Gigabit-Netzwerkzubehör im Handel erhältlich ist, hat die IEEE 802.3 Working Group einen weiteren Meilenstein bei der nunmehr zwei Jahre andauernden Entwicklung des 10-Gigabit-Ethernet-Standards (IEEE P802.3ae) gesetzt. Auf einem Treffen hat die "10 Gigabit Ethernet Alliance" gemeinsam einen mehr als 500 Seiten umfassenden weiteren Entwurf (802.3ae/D2.3) abgesegnet und ist zuversichtlich, den Netzwerkstandard bis zur ersten Jahreshälfte 2002 abgeschlossen zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Da der nun abgesegnete Entwurf bereits die wichtigsten technischen Elemente definiert und sich nur noch Details ändern werden, nähert sich der 10-Gigabit-Ethernet-Standard einem kritschen Punkt: Die Netzwerkhardware-Hersteller können nun mit der Produktentwicklung beginnen und - wenn nichts dazwischen kommt - bereits Anfang/Mitte 2002 mit entsprechenden Produkten auf den Markt kommen. Allerdings muss der aktuelle Entwurf des Standards noch endgültig ratifiziert werden.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. LORENZ Life Sciences GmbH, Frankfurt am Main

Damit 10-Gigabit-Ethernet eine Vielzahl von Glasfaser-Typen und Kabellängen unterstützt, wurden mehrere physikalische Schichten (Layer) definiert. So können beispielsweise herkömmliche und für Gigabit-Netze in Gebrauch befindliche Multimode-Glasfaserkabel genutzt werden. Ein serielles 850-Nanometer-Interface unterstützt eine Schnittstelle von bis zu 300 Metern, ein 1310-Nanometer-WDM-Interface unterstützt Backbone-Anwendungen von bis zu 300 Metern. Auf Singlemode-Glasfasern erlauben 1310-Nanometer- und 1550-Nanometer-Schnittstellen eine Reichweite bis zu 10 km bzw. 40 km.

Näheres zum 10-Gigabit-Ethernet-Standard, der hohe Bandbreiten für wenig Geld verspricht, findet sich unter www.10gea.org. Informationen zur IEEE 802.3 Working Group finden sich unter IEEE.org. Die nächste IEEE-802.3-Versammlung soll im Juli 2001 stattfinden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€

Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

    •  /