Abo
  • Services:

Norton Internet Security 2001 in neuer Version

Symantec zeigt auf der CeBIT auch eine überarbeitete Personal Firewall

Symantec überarbeitete sein Sicherheitspaket Norton Internet Security 2001 und hievt das Programm auf die Versionsnummer 3.0. Die gleiche Versionsnummer trägt auch die Personal Firewall, die ebenfalls auf der CeBIT gezeigt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Programmsammlung Norton Internet Security 2001 3.0 besteht im Standard-Ausbau aus den Komponenten Norton Personal Firewall 2001 zur Abwehr von Hackerangriffen, Norton AntiVirus 2001 zum Schutz vor Viren, Würmern, Trojanischen Pferden und anderem gefährlichem Programmcode, Norton Privacy Control zur sicheren Verwahrung vertraulicher Daten sowie einem Werbeblocker, der die Übertragung von Webseiten beschleunigt.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. PHOENIX group IT GmbH, Fürth

In der umfangreicheren Family Edition gehört auch Norton Parental Control dazu, ein Tool, das jugendgefährdende Web-Inhalte vor Kinderaugen ausfiltern soll.

Die komplett überarbeitete Programmoberfläche soll die Bedienung erneut vereinfachen und enthält neue Berichtsfunktionen. Ein Sicherheitsassistent übernimmt von selbst die richtige Konfiguration, verspricht der Hersteller. Zugriffsrechte können für jede einzelne Anwendung festgelegt werden. Bei nicht-autorisierten Zugriffen über das Internet gibt die Software entsprechend Alarm und schätzt das Gefährdungspotenzial. Das soll verhindern, dass Trojaner oder Spionageprogramme vom Anwender unbemerkt vertrauliche Daten in das Internet übermitteln.

Norton Internet Security 2001 3.0 für die Windows-Plattform soll ab sofort im Handel erhältlich sein. Die Standard Edition bietet Symantec zum Preis von 139,- DM an und die besser ausgestattete Family Edition kostet 159,- DM.

Außerdem überarbeitete Symantec Norton Personal Firewall 2001, die ebenfalls die Versionsnummer 3.0 trägt. Die Firewall-Software überwacht alle Internetverbindungen und schlägt bei unbefugten Zugriffsversuchen Alarm. Auch die verschlüsselte Speicherung sensitiver Daten wie Kreditkartennummern oder Seriennummern übernimmt das Programm.

Die neue Version enthält ebenfalls eine überarbeitete Programmoberfläche. Das Programm soll gängige Hacker-Praktiken wie Port-Scans oder Trojanische Pferde sicher erkennen und unterbinden. Die Funktion AutoBlock sperrt in einem solchen Fall automatisch sämtlichen Datenverkehr von und zum Angreifer. Auf Wunsch verbirgt Norton Personal Firewall den Computer im Internet, so dass er überhaupt nicht auf Port-Scans reagiert.

Die Funktion Internet Zone Control erlaubt auch den Einsatz von Norton Personal Firewall in einem lokalen Netzwerk. Ein neuer Alert Tracker soll den Anwender über wichtige sicherheitsrelevante Ereignisse informieren. Zudem enthält die Software außer der Online-Hilfe jetzt auch ein Lernprogramm, das den Einstieg in das Programm erleichtern soll.

Norton Personal Firewall 2001 Version 3.0 für die Windows-Plattform soll ab sofort für 99,- DM in den Läden stehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 158,80€
  2. 184,99€
  3. 69,99€ statt 119,99€

Sven 29. Jun 2001

Wo würde mich interessieren! Grüsse Sven

Kurt 21. Mär 2001

Download 2Mark Fufzig, CD 79 Pfennig, fertig. Handbuch eh für die Katz. Noch Fragen Kienzle?

merlin 21. Mär 2001

Ja, toll. Da hast du noch die Downloadkosten, das Proggi noch nich auf einem Datenträger...

Kurt 20. Mär 2001

Tja und ich habe für NIS 2001 47DM bezahlt als Download und Upgrade


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /