Abo
  • Services:

Agenda und innominate wollen Linux-PDAs sicherer machen

Kooperation im Bereich "secure mobile computing"

Agenda Computing und innominate wollen jetzt im Bereich "secure mobile computing" zusammenarbeiten und die Linux-PDAs von Agenda mit Verfahren und Protokollen ausstatten, die eine sichere Punkt-zu-Punkt-Verbindung ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die "Persönlichen Digitalen Assistenten" (PDA), wie beispielsweise der neue Agenda VR3, verwalten nicht nur Adressen oder Termine, sondern bieten u.a. spezifische Lösungen für die mobile Datenerfassung, einschließlich Barcodescanner, Fernwartung und Serveradministration sowie kundenspezifische Datenbanklösungen.

Stellenmarkt
  1. initperdis GmbH, Hamburg
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart, Ellwangen

"Diverse Vorfälle der Vergangenheit haben jedoch gezeigt, dass mobile Kommunikation nicht den Sicherheitsstandard hat, der insbesondere auch bei sicherheitssensiblen Anwendungen benötigt wird", weiß Dr. Michael Mächtel, Leiter Embedded Linux bei der innominate AG, zu berichten. Aus diesem Grunde will man nun zusammen mit dem Partner Agenda Computing Verfahren und Protokolle adaptieren bzw. entwickeln, die eine sichere Punkt-zu-Punkt-Verbindung ermöglichen. "Schon in nächster Zukunft werden wir Lösungen anbieten können, die Firmen die Möglichkeit bieten, sensitive Daten gefahrlos vom PDA ins Firmennetz drahtlos zu übertragen", führt Mächtel aus.

"Ein erster Schritt in diese Richtung ist die gemeinsame Präsentation von spezifischen Applikationen zur CeBIT 2001 in Hannover", so Jürgen Schuster, Geschäftsführer der Agenda Computing GmbH.

Die Agenda Computing GmbH in Berlin ist eine 100-prozentige Tochter der amerikanischen Agenda Computing Inc. mit Sitz in Irvine (Kalifornien) und vertreibt die Agenda PDAs in Europa exklusiv. In der Anlaufphase ist der VR3 in der Consumer-Variante ausschließlich über die Website www.agendacomputing.de zu beziehen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen
  2. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...

Folgen Sie uns
       


Pubg Global Invitational 2018 - Report von Golem.de

20 Teams, jeweils vier Spieler, fünf Tage und zwei Millionen US-Dollar Preisgeld: Das Pubg Global Invitational 2018 in Berlin hat E-Sport auf höchstem Niveau geboten. Golem.de hat mit dem Veranstalter und mit Zuschauern gesprochen.

Pubg Global Invitational 2018 - Report von Golem.de Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /