Abo
  • Services:

ad pepper media steigert Verluste weiter

Umsatz wächst stärker als die Verluste

Der Online-Werbevermarkter ad pepper media hat heute im Rahmen einer Aufsichtsratssitzung auch den Jahresabschluss 2000 verabschiedet. Der Umsatz legte dabei um 337 Prozent auf 15,3 Millionen Euro zu, der Konzernfehlbetrag wächst um 285 Prozent auf minus 9,6 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

Während die Umsätze im Rahmen der Einschätzungen von Ende November 2000 lagen, belasteten fehlende Deckungsbeiträge, Investitionen in neue Produktlinien und Vertriebsstrukturen sowie der internationale Geschäftsausbau im Jahr 2000 das Ergebnis insgesamt stärker als erwartet. So freut man sich bei ad pepper über einen "unterproportionalen Anstieg der Verluste".

Stellenmarkt
  1. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Der Jahresabschluss wird am Donnerstag, den 22. März 2001, bei einer Bilanzpressekonferenz und einem Analystenmeeting in Frankfurt erläutert.

Das Online-Werbeumfeld sei schwieriger geworden, der Markt wachse aber weiter, so ad pepper. Man habe im bisherigen Jahresverlauf die Anzahl der Ad Impressions (Werbekontakte) von 600 Millionen (Stand 31. Dezember 2000) auf aktuell 1,4 Milliarden Kontakte pro Monat erhöhen können. Höhere Deckungsbeiträge sowie starke Kosteneinsparungen sollen die Verluste im Jahr 2001 deutlich reduzieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
    Flexibles Smartphone
    Samsung verspielt die Smartphone-Führung

    Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
    Eine Analyse von Tobias Költzsch

    1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
    2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
    3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
    Serverless Computing
    Mehr Zeit für den Code

    Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
    Von Valentin Höbel

    1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
    2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
    3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

      •  /