Abo
  • Services:

CeBIT: National Semiconductor zeigt Internet-Appliances

Information Appliances mit National-Geode-Technologie

National Semiconductor zeigt auf ihrem Stand auf der CeBIT 2001 in Halle 13, C52, unter dem Motto "The Sight and Sound of Information" rund 30 Information Appliances, die alle auf der Geode-Prozessortechnologie von National Semiconductor basieren. Zu den Firmen, die die Geode-Prozessorfamilie in ihren Produkten einsetzen, zählen Acer, AOL/Philips, Cocom, COM1, Compaq, Dell, E-LAB Laboratories, Grundig, Honeywell, IBM, i3 micro technology, Octal, RSC, Samsung, Tatung, 3COM und Wyse.

Artikel veröffentlicht am ,

Zur Produktschau zählen Personal Access Devices (PADs) von rund 15 verschiedenen Herstellern, zehn Set-Top-Boxen, fünf Thin Clients und zwei Residential Gateways. Zu den hervorzuhebenden Ausstellungsstücken zählt das weltweit erste WebPAD, das alle üblichen Protokolle zur drahtlosen Datenübertragung unterstützt: GSM, CDMA, DECT, Wireless LAN (802.11) und Bluetooth. Einige der PADs erlauben sicheres Homebanking und Homeshopping durch einen integrierten Smartcard-Leser, Dokumentendruck ohne Kabelverbindung zum Drucker sowie mobiles Telefonieren. Weitere Merkmale sind Voice Messaging und die Möglichkeit, MP3-Audiodateien sowie auch Bilder und Videos herunterladen und wiedergeben zu können.

Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Mehrere der ausgestellten Zugangsgeräte bieten kabellose PC-Funktionalität, wodurch der Anwender Standard-Office-Anwendungen auf dem PAD laufen lassen kann. Damit verwandeln sich die PADs in einen "Thin Client" für Server-basiertes Computing. Das Ausstellungsprogramm umfasst insgesamt mobile und kabelgebundene PADs mit unterschiedlichen Browsertypen, Betriebssystemen und Protokollen zur drahtlosen Datenübertragung wie GSM, GPRS und dem US-System Ricochet, 802.11 Wireless LAN, DECT und Bluetooth.

Eine Reihe Set-Top-Boxen europäischer Hersteller ist ebenfalls am Stand von National Semiconductor zu besichtigen. Neben TV-Vergnügen bieten die Geräte E-Mail, Breitband-Internet-Zugriff, Online-Banking, Online-Shopping, Chat-Funktionen, den Empfang und das Aufzeichnen von interaktiven digitalen Videosendungen, Audio/Video-on-Demand, Spiele und integrierte DVD/CD-Spieler.

Ein Höhepunkt unter den Ausstellungsstücken an Nationals Stand ist der Prototyp eines Residential Gateways. Diese Information Appliances binden verschiedene Internet-Geräte drahtlos in ein Local Area Network (LAN) zu Hause ein und stellen den Zugang zum Internet drahtlos her.

Die Geode-Mikroprozessor-Familie besteht aus integrierten Ein-Chip- und Zwei-Chip-Lösungen sowie Referenz-Designs und Entwicklungsplattformen, alle basierend auf der x86-Architektur. National hat den größten Teil der für ein Information Appliance benötigten Halbleiter-Bausteine, einschließlich der Prozessoren und der notwendigen Analog-Komponenten, auf einem einzigen Chip integriert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)
  2. 915€ + Versand
  3. 59,79€ inkl. Rabatt

Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /