Abo
  • Services:

Staatsanwaltschaft forderte Gutachten zu Telekom-Immobilien

Abwertung der T-Immobilien geht auf staatsanwaltliches Gutachten zurück

Die drastische Abwertung des Immobilienvermögens der Deutschen Telekom in Höhe von rund 3,9 Milliarden DM geht nach Informationen des Nachrichten-Magazins Spiegel auf ein Gutachten zurück, das von der Staatsanwaltschaft im Rahmen ihrer Ermittlungen von dem Telefonriesen eingefordert wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie der Spiegel in der neuen Ausgabe berichtet, hat Telekom-Finanzvorstand Karl-Gerhard Eick das Gutachten bei der Immobiliengesellschaft Jones Lang Lasalle auf Drängen der Staatsanwaltschaft in Auftrag gegeben. Die Immobilienexperten haben Teile des Immobilienvermögens anhand der Bodenwerte von 1995, also des Zeitpunktes, zu dem die Eröffnungsbilanz der Telekom erstellt wurde, neu bewertet. Die Ergebnisse waren erschreckend.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen
  2. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Garching

So haben die Gutachter Abweichungen zwischen 700 Millionen und 1,3 Milliarden DM zu den in der Telekom-Bilanz ausgewiesenen Werten festgestellt. Für Telekom- Finanzvorstand Eick, so das Nachrichtenmagazin, hatte das neue Gutachten verheerende Konsequenzen. Denn mit der Neubewertung nur einer einzigen Immobilie mussten sämtliche Kategorien (Cluster), in die Telekom-Gebäude und -Grundstücke aufgeteilt sind, neu berechnet werden. Dabei hatte sich der immense Korrekturbedarf von 3,9 Milliarden DM ergeben, den der Finanzvorstand vor wenigen Wochen bekannt gab.

Warnungen vor einer drohenden Fehlbewertung des Telekom-Immobilienvermögens hatte es schon lange gegeben. So zitiert der Spiegel aus Briefen und Beweismitteln, die der frühere DeTe-Immobilien-Chef Frerich Görts im Rahmen einer Klage gegen die Telekom vorgelegt hat. Danach hat nicht nur Görts selber den Telekom-Vorstands-Chef Ron Sommer und dessen Ex-Aufsichtsrats-Chef Helmut Sihler bereits 1998 auf eine Bewertungsproblematik hingewiesen. Auch die eigene Konzernrevision hat nach von Görts in den Prozess eingebrachten Beweismitteln frühzeitig vor "erheblichen Mängeln" bei der Bewertung gewarnt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 69,95€
  3. (-50%) 29,99€
  4. 39,99€ (Release 14.11.)

Folgen Sie uns
       


Intel Core i9-9900K - Test

Der Core i9-9900K ist ein Octacore-Prozessor im 14-nm-Verfahren. Die Platine und der Chip darunter sind recht dick, was wohl der hohen Leistungsaufnahme geschuldet ist. Erstmals seit 2011 verlötet Intel den Metalldeckel wieder, anstatt Wärmeleitpaste zu verwenden.

Intel Core i9-9900K - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /