Abo
  • Services:

E-Commerce OLAP: Brokat Technologies kooperiert mit Cognos

Customer Tracking und Reporting Service zur gezielten Kundenansprache

Brokat hat eine Partnerschaft mit dem Business-Intelligence-Spezialisten Cognos unterzeichnet. Damit sollen die Brokat Server Technologies um Analyse- und Reporting-Funktionalitäten ergänzt werden. Brokat Technologies erwirbt im Rahmen eines AVAR-Vertrages (Application Value Added Reseller) dazu weltweite Vertriebsrechte für die Web-Versionen der Cognos-Produkte Impromptu und PowerPlay.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit soll nicht nur ein Tracking Service für die kanalübergreifende Erfassung des Kundenverhaltens, beispielsweise auf einer Website, ermöglicht werden, sondern auch Funktionen zur Analyse, denen die gesammelten Daten bereitgestellt werden. Auf diese Weise sollen Unternehmen Wissen für den zielgruppengerechten Auf- und Ausbau ihrer E-Business-Angebote gewinnen können.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. über duerenhoff GmbH, Mainz

Cognos PowerPlay ist eine Analyse-Lösung für komplexe, mehrdimensionale Unternehmensdaten (OLAP - Online Analytical Processing). Mit der Web-Komponente von Impromptu können zudem vordefinierte Reports zentral erzeugt und via Intranet oder Internet zur Verfügung gestellt werden.

Der Customer Tracking & Reporting Service wird mit einer Reihe von bereits fertig vorkonfigurierten Reports ausgeliefert. Darüber hinaus kann man weitere Auswertungen und Analysen selbst definieren.

"Der Customer Tracking Service von Brokat liefert durch seine nahtlose Integration in die Server Technologies Plattform wertvolle Interaktionsdaten von Kunden mit einem Unternehmen über alle Kanäle wie Internet, Mobiltelefon oder Sprachdialogsysteme (IVR)", so Peter Ummenhofer, Director Product Marketing bei Brokat.

Der Tracking & Profiling Service für die Brokat Server Technologies ist nach Angaben von Brokat ab Mai 2001 verfügbar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /