Abo
  • Services:

Preview: Black & White - Wirklich das erwartete Highlight?

Peter Molyneux präsentiert Strategiespiel in Köln

Über Black & White wurde bereits vor dem offiziellen Release mehr berichtet als über die meisten anderen bereits erschienenen Computer- und Videospiele zusammen. In Köln präsentierte Peter Molyneux sein neuestes Werk nun erstmals in Deutschland und äußerte sich zu den Gründen für den mehrmals verschobenen Veröffentlichungstermin.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Die Erwartungen an das Echtzeitstrategiespiel waren dabei naturgemäß hoch, was nicht nur an der massiven Vorberichterstattung und dem so entstandenen Medienhype, sondern zweifelsohne auch an Molyneuxs herausragendem Ruf als Spieledesigner liegt, der durch Titel wie Populous, Dungeon Keeper und Theme Park begründet wurde. Black & White stellt nun das erste Werk seiner vor vier Jahren gegründeten eigenen Spieleschmiede Lionhead dar.

Nachdem das Veröffentlichungsdatum eigentlich für Mitte letzten Jahres angesetzt war und danach mehrmals verschoben wurde, ist das Spiel laut Molyneux nun definitiv fertig gestellt - kein Wunder, dass es nach dem ewigen Hin und Her der letzten Wochen und Monate bereits für diese an sich nicht all zu spektakuläre Auskunft tosenden Beifall gab. Das Spiel wird somit nach einer Entwicklungszeit von "drei Jahren, einem Monat und zwei Tagen" ab dem 5. April im Handel erhältlich sein.

Molyneuxs Ziel war es nach eigenem Bekunden, dem Spieler soviel Freiheiten zu geben, wie er sie bisher in noch keinem anderen Spiel erleben konnte, und nach dem ersten Probespielen scheint es beinahe so, als ob dies auch in die Tat umgesetzt werden konnte.

Preview: Black & White - Wirklich das erwartete Highlight? 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 119,99€
  2. (heute u. a. JBL BAR Studio für 99€ statt 137,90€ im Vergleich)
  3. (heute u. a. NZXT N7 Z370 Matte Black Mainboard für 237,90€ + Versand statt 272,90€ im...
  4. 263,99€

Dawnrazor 06. Apr 2001

Hier in D'Dorf sind noch hunderte im einschlägigen Fachhandel/Kaughäusern erhältlich...

Wolfgang Weiler 22. Mär 2001

Hallo tw, danke für die Info. Könnten AMD K6 Duron 700-CPU, 100 MHz-Bus, 256 MB RAM und...

jan 22. Mär 2001

http://www.thatsashop.de/shop2/02.asp?mid=1977&id=cjsfjeti&aid=504148 Minimum Spec: 350...

Moritz 20. Mär 2001

Ich hätte gern gewusst wie die systemforraussetzungen sind weil ich hab leider nur eine...

tw (Golem.de) 20. Mär 2001

Die technischen Vorraussetzungen werden schon allein auf Grund der herausragenden Grafik...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /