• IT-Karriere:
  • Services:

E-Plus startet GPRS zur CeBIT 2001

Einfache GPRS-Tarife ohne Grund- oder Tagesgebühr

Zur CeBIT 2001 startet auch E-Plus den kommerziellen GPRS-Dienst. Privatkunden zahlen dabei für eine übertragene Datenmenge von bis zu 100 Kilobyte eine Gebühr von 0,69 DM pro zehn Kilobyte. Bei größeren Datenmengen sinken die Preise deutlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Geschäftskunden berechnet E-Plus 0,60 DM je zehn Kilobyte. Die Übertragung größerer Datenmengen ab dem 101. Kilobyte kostet Privat- und Geschäftskunden 0,20 DM pro zehn Kilobyte.

Stellenmarkt
  1. AKKA, Neu-Ulm
  2. itsc GmbH, Hannover

Eine zusätzliche Grundgebühr und Tagesgebühr, wie sie einige andere Netzbetreiber derzeit fordern, erhebt E-Plus nicht. "GPRS macht aus WAP einen preiswerteren Dienst für die Nutzung mobiler Informations- und Commerce-Angebote", so Uwe Bergheim, Vorsitzender der Geschäftsführung von E-Plus.

Die Übertragungsgeschwindigkeit liegt beim GPRS-Dienst von E-Plus zunächst bei 20 Kilobit pro Sekunde. Zudem soll zum kommerziellen Markteinstieg fast das komplette E-Plus-Netz GPRS-fähig sein.

Um GPRS zu nutzen, benötigt man jedoch ein GPRS-fähiges Endgerät - entweder ein spezielles Handy oder einen Personal Digital Assistant (PDA). E-Plus bietet hier zunächst das Motorola Timeport 260 für 99,- DM an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

A.M. 17. Mär 2001

Da steht 0.69 DM / 100 KB, macht 0,069 DM / 10 KB. Das lohnt sicher nur bei WAP, neu und...

Heiko 16. Mär 2001

die sind wohl nicht ganz sauber im kopf. dazu eine kurze rechnung: geht man per irda mit...

ich 16. Mär 2001

Hallo, mit E-Plus HSMD fährt man wesentlich gümstiger: (Nokia 6210 oder Siemens S40...

jens mueller 16. Mär 2001

Ist 0.69 DM / 10KByte nicht sehr teuer? Bei e+ mobile Internet kostet die Minute 0.39 DM...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen

Mit 864 Einzelteilen und rund 90 Minuten Bauzeit ist die Lego-ISS bei Weitem nicht so komplex wie ihr Vorbild.

Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen Video aufrufen
    •  /