Abo
  • Services:

Fraunhofer IAO: Studien zum Thema Wissensmanagement

Wissen als Erfolgsfaktor der Zukunft

Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO bietet derzeit drei aktuelle Studien zum Themengebiet Wissensmanagement an. Die Studien behandeln unterschiedliche Fragestellungen des Themengebiets und erscheinen Ende April 2001.

Artikel veröffentlicht am ,

Um Mitarbeiter positiv darin zu beeinflussen, ihr Wissen in den Dienst des Unternehmens zu stellen, müssen ihnen den Studien nach geeignete Anreize zur intrinsischen Motivations- und Leistungssteigerung durch die Unternehmensführung geboten werden. Solche "Pay-for-Knowlegde-Systeme", die eine Reihe von Anreizen zur Wissensentwicklung, -nutzung und -kommunikation enthalten, seien deshalb für Maßnahmen im und die Umsetzung von Wissensmanagement unerlässlich.

Stellenmarkt
  1. Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf
  2. Convidis AG, Sankt Gallen (Österreich)

Die Studie "Anreizsysteme im Wissensmanagement" zeigt den Stand von Wissensmanagement und Anreizsystemen in Forschung und Praxis auf und basiert auf einer Befragung von ca. 3000 Unternehmen verschiedener Branchen und Größen in Deutschland.

Wissensbasierte Informationssysteme können einen wichtigen Beitrag zum Wissensmanagement in Unternehmen leisten. Mit ihnen lassen sich die enormen Mengen an Daten, Informationen und Wissen, mit denen Menschen täglich konfrontiert sind, speichern, strukturieren, auffinden und austauschen. Räumliche Distanzen verlieren im Idealfall an Bedeutung, Informationen können "on demand" abgerufen werden und Geschäftspartner werden auf Grund der möglichen Nutzung von "best practice cases" oftmals überrascht. Die Studie "Wissensbasierte Informationssysteme" gibt einen Überblick über am Markt angebotene Lösungsansätze.

Das in Unternehmen vorhandene Wissen ist dem IAO nach im Hinblick auf die Nutzung nachhaltiger Wachstums- und Kostensenkungspotenziale der strategische Erfolgsfaktor der Zukunft. Nur wenn sich ein Unternehmen bewusst ist, welchen Umfang und Wert das interne Wissen besitzt, kann es seine Fähigkeiten effizient und gezielt für einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil einsetzen. Die Studie "Wissensmanagement - Trendstudie 2000x" behandelt Fragestellungen zu Einführung, Barrieren, Handlungspotenzialen und zur Zukunft von Wissensmanagement in Unternehmen.

Die Studien können ab Ende April 2001 online über den IAO-Shop bestellt werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 4,25€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

ip (Golem.de) 06. Jun 2001

Hallo, das können wir Ihnen leider auch nicht beantworten. Bitte wenden Sie sich doch...

Rainer Siewers 06. Jun 2001

Wann werden die aktuellen (2001) Studien zum Wissensmanagement lieferbar sein? (Im Shop...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /