Abo
  • Services:

Unified Messaging jetzt auch im Auto

Pilotprojekt zeigt mobile Kommunikation im Auto

Wer glaubt, dass mit einer Handy-Freisprechanlage und einem Navigationssystem die Grenzen des technisch Möglichen im Auto bereits erreicht sei, wird auf der diesjährigen CeBIT eines Besseren belehrt. Im Wagen ein wichtiges Meeting per E-Mail bestätigen, per Fax einen Flug buchen oder einen Kollegen über den neuesten Verhandlungsstand auf Voicemail zu informieren, ohne die Hände vom Steuer zu nehmen, soll schon bald keine Fiktion mehr sein.

Artikel veröffentlicht am ,

In einem gemeinsamen Pilot-Projekt haben die Unternehmen Clickfish, ARCS, Jentro AG, Siemens, iPlanet, PTV AG, Sun Microsystems und Canbox alle derzeit gängigen Kommunikations- und Informationstechnologien - wie E-Mail, Fax, Voicemail, Telefon, SMS und klassische Briefe - auch in das Auto integriert.

Stellenmarkt
  1. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  2. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln

Auf der CeBIT 2001 wird ein Fahrzeug auf dem Sun-Partnerstand (Halle 1, Stand 8a2) zu sehen sein, das mit einem entsprechenden Display und Internetzugang ausgestattet ist, um ein einwandfreies Unified Messaging zu garantieren. Die gesamte Kommunikation innerhalb des UM-Dienstes läuft sprachgesteuert über das Handy - eine Tastatur ist nicht nötig. Über sprachliche Kommandos kann sich der Fahrer beispielweise in die so genannte "Inbox" einloggen, Nachrichten vorlesen lassen oder auch neue Nachrichten erstellen, die als Wav.-Datei aufgezeichnet und dann als E-Mail-Attachment verschickt werden.

Auf Grund der web-basierten und systemoffenen Struktur der CANBOX-Plattform kann der Kunde zudem ortsunabhängig auf alle UM-Funktionen zugreifen. "Mobile-Business-Kommunikation wird immer wichtiger. Das Auto - auch heute noch ein wichtiges Fortbewegungsmittel für Geschäftsleute - war hinsichtlich seiner Kommunikationsmöglichkeiten sehr stark eingeschränkt. Das wollten und haben wir mit dem sprachgesteuerten UMS geändert", so Konstantin Schramm, CEO der Canbox Systems AG.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 5,55€
  2. 1,29€
  3. 23,99€
  4. 17,99€

Folgen Sie uns
       


Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live

Frostpunk ist ein düsteres Aufbauspiel, aber mit der Unterstützung unserer Community haben wir frostige Zeiten im Livestream überwunden.

Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

      •  /