Wiggles - Kleine Wichtel, großer Spielspaß?

Variantenreiches Strategiespiel kurz vor Fertigstellung

Es soll ja noch Spieler geben, denen die ewige Neuauflage bereits sattsam bekannter Aufbaustrategiespiele auf Dauer dann doch ein wenig zu eintönig ist. Vielleicht kann ihnen ja schon bald geholfen werden, denn die Wiggles schicken sich an, frischen Wind in die angestaubten Hütten der Siedler, Völker & Co. zu pusten.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Dabei wird ein Vergleich mit letztgenannten Blockbustern dem vom Berliner Entwicklungsstudio SEK erdachten Spiel nicht wirklich gerecht, schließlich bieten die Wiggles mehr als nur simple Aufbau-Kost. Zu Beginn müssen allerdings schon nach bester Aufbau-Manier Ressourcen eingesammelt und Wege und Behausungen erstellt werden. Allerdings gleichen diese nicht den herkömmlichen und aus anderen Spielen bekannten Wohnsiedlungen, denn die Wiggles fühlen sich vor allem unterirdisch wohl und gestalten somit das Erdreich nach eigenen Vorstellungen um.

Screenshot #2
Screenshot #2
Schon hier zeichnet sich jedoch einer der größten Unterschiede zu vergleichbaren Titeln ab: Anstelle von unzähligen und namenlosen Kreaturen verfügt der Spieler hier nur über eine begrenzte Menge an Wichteln, die durch ihre putzige Mimik und eigene Namen zu wirklichen Persönlichkeiten reifen. Vorsicht ist also geboten, denn der Verlust eines der kleinen und süßen Zwerge kann den Spieler in arge spielerische Bedrängnis bringen - mal ganz abgesehen davon, dass das Ableben der eigenen Kreaturen hier per se schon traurig genug ist.

Natürlich verharrt der eigene Stamm nicht bei der anfänglichen Größe von einigen wenigen Wiggles, mit der Zeit vermehren auch sie sich - und zwar auf ganz herkömmliche Art und Weise, denn hier werden Babys nicht per Mausklick erzeugt, sondern entstehen als Resultat echter Beziehungen zwischen Zwergenmännlein und -weiblein. Und, ebenfalls wie aus dem realen Leben entnommen: Nicht immer finden die Paare so schnell zusammen, wie es sich der Spieler vielleicht wünschen würde; springt der berühmte Funke nicht über, darf man sich auch keine Turteleien mit späteren, nachwuchsfördernden Bettaktivitäten erhoffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Wiggles - Kleine Wichtel, großer Spielspaß? 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Test
Das wird unser nächstes reparierbares Arbeits-Notebook

Der Framework Laptop ist wirklich besonders: Komponenten lassen sich einfach auseinanderbauen. Ein schickes Notebook ist es obendrein.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Test: Das wird unser nächstes reparierbares Arbeits-Notebook
Artikel
  1. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Amazon: Webassembly macht Prime Video schneller
    Amazon
    Webassembly macht Prime Video schneller

    Statt auf Javascript setzt Amazon in der Prime-App nun auf Rust und Webassembly, was stabile 60 FPS auf jedem Geräte ermöglichen soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /