Standard für Linux-Distributionen kommt voran

Free Standards Group veröffentlicht Linux Development Platform Specification 1.1

Die Free Standards Group hat jetzt ein umfassendes Update der Linux Development Platform Specification (LDPS) veröffentlicht. Der Standard soll die Portabilität zwischen den verschiedenen Linux-Distributionen sicherstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

So sollen Entwickler bei Verwendung des LDPS in der Lage sein, ohne große Mühen Software auf einem breiten Spektrum von Linux-Distributionen zugänglich zu machen. Unter anderen unterstützen die Distributionen Caldera OpenLinux 2.4, Conectiva Linux 5.1, Corel Linux OS Second Edition, Debian GNU/Linux 2.2, Linux-Mandrake 7.0, Red Hat Linux 6.2, SuSE Linux 6.4 und TurboLinux 6.0 den Standard.

Stellenmarkt
  1. Frontend Engineer (w/m/d) bei ARD Online
    SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Mainz
  2. IT-Sachbearbeiter (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
Detailsuche

Allerdings stellt die LDPS nur einen Übergang zu einem allgemeinen Standard für Linux-Distributionen dar. "Zusammen mit dem kommenden Release der Linux Standard Base wird die LDPS zur weiteren Entwicklung von Linux-basierten Applikationen im Markt ermutigen. Es macht Sinn, nutzt es", kommentiert Theodore To, einer der Linux-Kernel-Entwickler.

Die LDPS ist so designt, dass Programme, die für eine entsprechende Plattform entwickelt wurden, auch auf nahezu allen anderen heute erhältlichen Linux-Distributionen laufen sollten. Zu den Kernkomponenten der LDPS zählen der Linux Kernel, die GNU Software und XFree86.

Im Gegensatz zur LDPS 1.0 besitzt die Version 1.1 eine Reihe von Änderungen und Erweiterungen, darunter das Drucken von Dokumenten in portablen Applikationen, neue POSIX-Threads-Informationen, eine erweiterte "FAQ" sowie zusätzliche Information zu RPMs und Hinweise zur Sicherheit von Applikationen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Jahressteuergesetz
Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht

Wer im Homeoffice arbeitet, kann mehr von der Steuer absetzen als bislang geplant. Der Maximalbetrag steigt an.

Jahressteuergesetz: Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht
Artikel
  1. AVM Fritzbox: FritzOS 7.50 ist da
    AVM Fritzbox
    FritzOS 7.50 ist da

    Das neue Betriebssystem für Fritzboxen bringt viele Neuerungen beim Smart Home, führt Wireguard per QR-Code ein und verbessert IP-Sperren.

  2. Samsung-Tablet bei Amazon um 180 Euro reduziert
     
    Samsung-Tablet bei Amazon um 180 Euro reduziert

    Auch nach dem Black Friday gibt es bei Amazon günstige Samsung-Tablets. Je nach Modell sind derzeit bis zu 180 Euro Rabatt möglich.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
    IT-Projektmanager
    Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

    Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis 53% günstiger, u. a. Echo Dot 5. Gen. 29,99€ • Mindstar: AMD Ryzen 7 7700X Tray 369€ • Crucial-SSDs günstiger • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. E-Auto-Wallbox 399€ • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ [Werbung]
    •  /