Abo
  • Services:

Standard für Linux-Distributionen kommt voran

Free Standards Group veröffentlicht Linux Development Platform Specification 1.1

Die Free Standards Group hat jetzt ein umfassendes Update der Linux Development Platform Specification (LDPS) veröffentlicht. Der Standard soll die Portabilität zwischen den verschiedenen Linux-Distributionen sicherstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

So sollen Entwickler bei Verwendung des LDPS in der Lage sein, ohne große Mühen Software auf einem breiten Spektrum von Linux-Distributionen zugänglich zu machen. Unter anderen unterstützen die Distributionen Caldera OpenLinux 2.4, Conectiva Linux 5.1, Corel Linux OS Second Edition, Debian GNU/Linux 2.2, Linux-Mandrake 7.0, Red Hat Linux 6.2, SuSE Linux 6.4 und TurboLinux 6.0 den Standard.

Stellenmarkt
  1. GERMO GmbH, Sindelfingen
  2. buttinette Textil-Versandhaus GmbH, Wertingen

Allerdings stellt die LDPS nur einen Übergang zu einem allgemeinen Standard für Linux-Distributionen dar. "Zusammen mit dem kommenden Release der Linux Standard Base wird die LDPS zur weiteren Entwicklung von Linux-basierten Applikationen im Markt ermutigen. Es macht Sinn, nutzt es", kommentiert Theodore To, einer der Linux-Kernel-Entwickler.

Die LDPS ist so designt, dass Programme, die für eine entsprechende Plattform entwickelt wurden, auch auf nahezu allen anderen heute erhältlichen Linux-Distributionen laufen sollten. Zu den Kernkomponenten der LDPS zählen der Linux Kernel, die GNU Software und XFree86.

Im Gegensatz zur LDPS 1.0 besitzt die Version 1.1 eine Reihe von Änderungen und Erweiterungen, darunter das Drucken von Dokumenten in portablen Applikationen, neue POSIX-Threads-Informationen, eine erweiterte "FAQ" sowie zusätzliche Information zu RPMs und Hinweise zur Sicherheit von Applikationen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 119,90€
  4. 83,90€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /