Abo
  • Services:

OmniSky bringt mobiles Internet nach Deutschland (Update)

Auf der CeBIT zeigt OmniSky auch eine Bluetooth-Anbindung

Der in den USA bereits schön länger verfügbare Internet-Dienst OmniSky kommt jetzt auch nach Deutschland: Er wird seine mobilen E-Mail- und Internet-Dienste für PDAs auf der CeBIT in Hannover vorstellen. Ein dreimonatiger Beta-Test ausschließlich für die Palm-V-Serie startet Mitte April. Wie die deutsche Pressestelle jetzt mitteilte, haben sich einige Details über den Dienst grundlegend geändert.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Beta-Test bekommt man über ein auf einen Palm V oder Palm Vx aufsteckbares GSM-Modem von UbiNetics über GPRS Zugang zum OmniSky-Angebot. Spezielle Palm-Programme ermöglichen die Nutzung der verschiedenen Internet-Dienste.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Unter anderem verwalten PDA-Besitzer über OmniSky bis zu sechs bestehende E-Mail-Postfächer über POP3. Außerdem gehört ein WAP-Browser zum Durchforsten des WML-Angebots zum Lieferumfang. Über die Internet-Applikationen kann man auf die Adress- oder Termindaten zugreifen und erspart sich so etwa das nochmalige Eingeben einer E-Mail-Adresse oder Ähnlichem. Über die Funktion "OS Corporate Link" können Firmen-Mitarbeiter über den PDA auf den durch eine Firewall geschützten Outlook-Server ihres Unternehmens zugreifen.

Außerdem will OmniSky auf der CeBIT eine Bluetooth-Anbindung für den Palm V zeigen. Ein kleiner Clip bringt den PDA dann über ein Bluetooth-fähiges Handy ins Internet. Der Beta-Test dieses Dienstes soll noch in der ersten Jahreshälfte in Deutschland starten.

Wer an dem Beta-Test teilnehmen möchte, kann sich über die OmniSky-Homepage registrieren. Der Hersteller peilt 1.000 Teilnehmer an, weitere Teilnahme-Kriterien existieren nicht. Vorausgesetzt, man ist bereit, dafür 449,- DM zu bezahlen, denn so viel kostet der dreimonatige Beta-Test einschließlich Modem. Wie uns leider erst jetzt mitgeteilt wurde, fallen während des Beta-Tests sehr wohl zusätzliche Verbindungsentgelte in Höhe von 39 Pfennig pro Minute an. Während des Test-Zeitraums geschieht dies über das Netz von Viag Interkom.

Der Beta-Test von OmniSky wird voraussichtlich bis zum Sommer dauern und soll spätestens ab September als ganz normaler Dienst für alle Interessierten zur Verfügung stehen. Dann sollen auch alle übrigen Plattformen und Geräte unterstützt werden, also sämtliche PalmOS-PDAs, PocketPCs und Psion-Organizer. Mittlerweile stehen auch schon die anvisierten Preise fest: 44,99 DM pro Monat für den OmniSky-Dienst zuzüglich der Verbindungsentgelte. Über welchen Dienst das dann laufen wird und welche Minutenpreise entstehen, wird sich erst später entscheiden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 4,99€
  3. 45,99€ Release 04.12.

Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /