Abo
  • Services:

Fusion MX tritt die Nachfolge von Fusion 5.0 an (Update)

Web-Editor mit neuen Online-Assistenten

Auf der CeBIT zeigt NetObjects mit Fusion MX eine neue Version des Programms zum Aufbauen und Gestalten von Webseiten für kleine und mittlere Unternehmen. Das Programm übernimmt auch die Einbindung von Datenbanken für den Online-Auftritt.

Artikel veröffentlicht am ,

Fusion MX
Fusion MX
Mit Fusion MX lassen sich jetzt erstmals beliebige Online-Applikationen in die eigene Website integrieren. NetObjects nennt das "Universal Service Delivery architecture". Bei bestehender Internet-Verbindung stehen zudem zahlreiche Online-Assistenten zur Verfügung, die beim Aufbau der eigenen Web-Präsenz helfen sollen. Auf Wunsch können hierfür unterschiedliche Profile im Programm voreingestellt werden.

Stellenmarkt
  1. MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbrettach
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Ein weiterer Assistent soll Neulingen nun beim Aufbau der ersten Website über zahlreiche Vorlagen behilflich sein. Zudem restauriert die Funktion Auto Site Recovery eine zerstörte Website im Bedarfsfall schnell wieder.

Auch an der Oberfläche tat sich etwas: Die Vorschau- und Publish-Seiten sind nun direkt über die Site-Ansicht zu erreichen und das Programm bietet über 200 Site-Styles als Vorlagen zur Seitengestaltung.

Außerdem erhalten Firmen auf Wunsch angepasste Versionen von Fusion MX. So will Dell etwa eine modifizierte Version des Programms vorinstalliert auf ihren PCs anbieten.

Die englischsprachige Version von Fusion MX für die Windows-Plattform ist in den USA ab sofort für 99,95 US-Dollar als Download erhältlich. Der Preis für die Box-Version liegt bei 119,95 US-Dollar; das Upgrade von einer früheren Version kostet 49,95 US-Dollar.

Softline bietet das englischsprachige Fusion MX in Deutschland ab sofort zum Preis von 265,64 DM an, das Update soll ab Mitte März für 138,- DM erhältlich sein. Eine deutschsprachige Version soll am Ende der ersten Jahreshälfte folgen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 554,00€ (Bestpreis!)
  2. 59,99€ - Release 19.10.
  3. für 1,98€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)
  4. für 1,99€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)

Folgen Sie uns
       


Golemma, die Lokomotive, in Far Lone Sails - Livestream

Durch eine komplette Nacht sind wir in Far: Lone Sails mit unseren Zuschauern im Livestream geschippert. Dabei haben wir unser Schiff Golemma getauft und neue Lösungen für verzögerte Live-Kommentare erfunden.

Golemma, die Lokomotive, in Far Lone Sails - Livestream Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
    Xbox Adaptive Controller ausprobiert
    19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

    Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
    Von Andreas Sebayang

    1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
    2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
    3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

      •  /