Abo
  • Services:

SiS startet Massenproduktion von Tualatin-Chipsätzen

Chipsätze SiS633T und SiS635T für Pentium III mit Tualatin-Kern fertig gestellt

Silicon Integrated Systems (SiS) zählt zu den ersten Herstellern, die Chipsätze für Intels kommenden 0,13-Mikron-Pentium-III-Prozessor, Codename Tualatin, fertigen und bereits in Produktion haben. Einer der beiden neuen Tualatin-Chipsätze, der SiS635T, unterstützt dabei DDR-SDRAM und herkömmliches SDRAM, während der andere, der SiS633T, lediglich auf SDRAM setzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen Chipsätze unterstützen sowohl die Tualatin-Prozessoren als auch Pentium-III- und Celeron-Prozessoren in Slot-1- und Sockel-370-Prozessor-Steckplätzen. Beide neuen Chipsätze lösen ihre Vorgänger ab, denen lediglich die Unterstützung für Tualatin-Prozessoren sowie das angehängte "T" im Namen fehlt. Ansonsten bieten sie die gleichen Features und werden ebenso in 0,18-Mikron-Technologie gefertigt.

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical Deutschland AG, Koblenz
  2. init SE, Karlsruhe

Der interessantere Chipsatz der beiden, der SiS635T, soll preiswerte aber leistungsfähige Desktop-Systeme ermöglichen - auf einen schwachbrüstigen integrierten Grafikchip verzichtet SiS deshalb. Der SiS635T integriert North- und Southbridge, einen Hochgeschwindigkeits-PCI-Bus (Multi-threaded I/O Link, max. 1,2 GB/Sekunde) sowie Sound- und Netzwerk-Funktionen auf einem einzelnen Chip. Unterstützt werden bis zu drei DIMM-Steckplätze mit DDR-200, DDR-266- und PC133-SDRAMs. Ansonsten werden ein AGP4X-Steckplatz mit Fast Write Transactions und bis zu sechs PCI-Steckplätze unterstützt. Ansonsten enthält der Chipsatz einen AC'97-Soundchip.

Das taiwanesische Unternehmen SiS hofft mit seinen neuen Produkten einen Marktanteil von 30 Prozent zu ergattern, was in Anbetracht der Marktposition von VIA und insbesondere Intel nur schwerlich zu schaffen sein dürfte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 1,29€
  3. 19,99€

Folgen Sie uns
       


Ryzen 2000 im Test - Livestream

AMDs neuer Ryzen 7 2700X und der Ryzen 5 2600X sind empfehlenswerte CPUs. Vielleicht haben unsere Leser aber noch spezifische Fragen an unseren Tester. Golem.de-Redakteur Marc Sauter stellt sich diesen.

Ryzen 2000 im Test - Livestream Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
    Steam Link App ausprobiert
    Games in 4K auf das Smartphone streamen

    Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
    2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
    3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

      •  /