Abo
  • Services:
Anzeige

Proxim will Patente für drahtlose Netztechnik lizenzieren

Durch Patent-Lizenzierungsprogramm sollen Urheberrechte vergütet werden

Der Breitband-Netzwerklösungsanbieter Proxim will seine Urheberrechte im Zusammenhang mit der Direct-Sequence-WLAN-(Wireless-Local-Area-Network-)Technologie schützen. Im Markt der drahtlosen Netzwerktechnik werden IEEE 802.11b und IEEE 802.11DS als gebräuchliche Standards eingesetzt. Proxim besitzt Patente für Implementierungstechniken, die in zahlreichen drahtlos kommunizierenden Produkten auf der Grundlage dieser Standards verwendet werden.

Anzeige

Um seine Urheberrechte zu schützen und eine Vergütung für die Nutzung durch andere Anbieter zu erhalten, will Proxim ein Lizenzierungsprogramm anbieten und kündigte rechtliche Schritte gegen angebliche Patentverletzer an. Proxim bietet Unternehmen, die Direct-Sequence-WLAN-Produkte und -Dienste anbieten, eine gebührenpflichtige Lizenz auf der Grundlage seiner Direct-Sequence-WLAN-Patente an. Mit dieser Lizenz dürfen die Unternehmen weiterhin Direct-Sequence-WLAN-Produkte und -Dienste anbieten. Unternehmen, die Lizenzen innerhalb eines begrenzten Zeitraums nach Erhalt einer entsprechenden Aufforderung erwerben, wird ein Nachlass bei der Lizenzgebühr gewährt.

Proxim versendet solche Lizenz-Aufforderungen derzeit an Unternehmen, die nach Ansicht von Proxim die Direct-Sequence-WLAN-Patente verletzen oder dies in der Vergangenheit getan haben.

Proxim hat nach eigenen Angaben Klage gegen sechs Unternehmen eingereicht, die Direct-Sequence-WLAN-Produkte und -Dienste auf der Grundlage des IEEE 802.11b- Standards anbieten. Die Klagen wurden bei Bezirksgerichten in Boston und Delaware gegen 3Com, Cisco, Intersil, SMC, Symbol und Wayport eingereicht. Zudem hat Proxim die International Trade Commission (ITC) in Washington (D.C.) gebeten, den Import von Produkten zu stoppen, die Proxims Patente verletzen. Im Anschreiben an die ITC werden acht Unternehmen genannt: Acer, Addtron, Ambicon, Compex, D-Link, Enterasys, Linksys und Melco.

"Die Patente von Proxim bilden die Grundlage für die Erzielung einer optimalen Reichweite, Datenrate und Bandbreite unter Verwendung von Direct-Sequence-WLAN-Produkten und -Diensten. Da höhere Datenraten das wichtigste Differenzierungsmerkmal der IEEE-802.11b-Produkte sind, sind viele WLAN-Anbieter wirtschaftlich erfolgreich, größtenteils dank der Verwendung unseres geistigen Eigentums", sagte Kevin Negus, Vice President of Business Development bei Proxim.


eye home zur Startseite
notorischer... 23. Dez 2001

Das ist ja Cool, wenn man dann mal bei Proxim nachsieht, findet man lautes getöse, dann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HAGEMEYER Deutschland GmbH & Co. KG, München
  2. UTILITY PARTNERS GmbH, Raum Stuttgart
  3. Continental AG, Ingolstadt
  4. Daimler AG, Böblingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit dem Gutscheincode PSUPERTECH

Folgen Sie uns
       

  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  2. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe
  3. Connect 2017 Microsoft setzt weiter auf Enterprise-Open-Source

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  1. Re: golem wandelt sich zur Wissenschaftsseite?

    Squirrelchen | 20:02

  2. Re: Liste der Telekom-FTTH-Städte unvollständig?

    spezi | 20:02

  3. Re: Egal wo, Softwareschalter sind die Pixel der...

    tensor | 19:59

  4. Wie wäre es mal mit einer einfachen Liste?

    Sinnfrei | 19:59

  5. Re: Kundenfreundlichkeit vs. Schwarzfahrangst

    My1 | 19:59


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel