Abo
  • Services:

DataPlay-Disc wird zur Konkurrenz für Sonys MiniDisc

Universal Music Group, EMI und BMG wollen Musik auf DataPlay-Disc herausbringen

Nachdem DataPlay bereits die Plattenlabel Universal Music Group und die EMI Gruppe für seine DataPlay-Disc gewinnen konnte, setzt nun auch BMG auf das Fünfmarkstück-kleine Speichermedium. Damit wollen bereits drei der fünf größten Label in Zukunft Musik auf einseitig (250 MB) bzw. doppelseitig (500 MB) vorbespielten DataPlay-Discs vertreiben.

Artikel veröffentlicht am ,

Speichert 250 MB pro Seite
Speichert 250 MB pro Seite
Erste digitale Kameras und Audioplayer, die auf DataPlay-Technologie setzen, sollen im vierten Quartal 2001 von Herstellern wie Toshiba und Samsung auf den Markt gebracht werden. Etwa zur gleichen Zeit planen die Plattenlabel mit Musik bespielte DataPlay-Discs anzubieten, so DataPlay. Auch für PDAs und Notebooks sollen DataPlay-Laufwerke auf den Markt kommen - auf der CeBIT 2001 sollen bereits einige Produkte vorgestellt werden, unter anderem von Imation.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, München
  2. regiocom consult GmbH, Magdeburg

Da auf ein 500-MB-Medium mehrere Stunden Musik in CD-naher Qualität passen und Teilbereiche des Mediums nachträglich - z.B. nach Bezahlung per Internet - freigeschaltet werden können, denken die Plattenlabel darüber nach, den Platz mit älteren Alben, Videoclips und Aktionsangeboten zu füllen. Für den Kunden entfallen damit zeitraubende Downloads.

Auch im Bereich E-Books scheint DataPlay mit seinem Speichermedium Fuß fassen zu wollen. So plant Rosetta Books bereits, seine in elektronischer Form vorliegenden Bücher auf DataPlay-Disc für verschiedene Endgeräte zur Verfügung zu stellen.

Sony zählt unterdessen nicht zu den Lizenznehmern von DataPlay, was aber nicht verwunderlich ist, denn das Unternehmen scheint weiter auf seine im Format deutlich größere MiniDisc zu setzen. Diese bietet zwar nur eine Speicherkapatzität von 120 MB, kann allerdings in Gegensatz zur einmal beschreibbaren DataPlay-Disc mehrfach beschrieben werden. Bei der DataPlay-Disc soll dies erst in späteren Generationen möglich werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€

lo.noise 06. Mai 2001

MDs lassen sich nämlich offenbar nur im Schneckentempo beschreiben. Sony will das mit der...

hugo meier 14. Mär 2001

1.Mddata hat 140Mb 2.Mddata 2 hat 650Mb 3.MiniDisc rulez


Folgen Sie uns
       


Pillars of Eternity 2 - Fazit

Das Entwicklerstudio Obsidian hat sich für Pillars of Eternity 2 ein unverbrauchtes Szenario gesucht. Im Fazit zeigen wir Spielszenen aus dem Baldur's-Gate-mäßigen Rollenspiel, das wirkt, als handele es in der Karibik.

Pillars of Eternity 2 - Fazit Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

    •  /