Abo
  • Services:

Acrobat 5.0 mit erweiterten Team-Funktionen

Verbesserte Extraktion von Bild- und Text-Informationen

Adobe bringt seine Publishing-Software Acrobat auf die Version 5.0. Die neue Version soll vor allem die Arbeit in einer Gruppe ermöglichen und für die leichte Abstimmung der Beteiligten sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Acrobat 5.0
Acrobat 5.0
Mit Acrobat 5.0 können Mitglieder einer Arbeitsgruppe PDF-Dateien gemeinsam bearbeiten und auch kommentieren, so Adobe. Die Software sei auf den Einsatz in Netzwerken beliebiger Größe ausgelegt. Auch in gängige Browser lassen sich nun die Bearbeitungs-Werkzeuge aus Acrobat über ein Zusatzmodul integrieren und nutzen.

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Hanseatisches Personalkontor, Region Bremen

Neue Sicherheitsoptionen begrenzen den Zugang zu den PDF-Dateien gemäß den eigenen Anforderungen. Außerdem können sich PDF-Formulare jetzt dynamisch an die jeweiligen Benutzer anpassen. Auch eine digitale Unterschrift enthält das Programm jetzt und soll dadurch für die Authentizität von Angaben sorgen.

Mit der neuen Version lassen sich Texte und auch Bilder nun leichter aus PDF-Dateien entnehmen, um diese an anderer Stelle weiter zu nutzen. Das Adobe-Produkt soll PDF-Dateien direkt aus allen Anwendungen mit Druckfunktion erzeugen können und sich nahtlos in die gängigen Office-Produkte einbinden.

Die deutschsprachige Version von Acrobat 5.0 für Windows 9x, Millennium, NT 4.0 und 2000 sowie MacOS ab Version 8.6 soll vermutlich Ende April zum Preis von etwa 700,-DM in den Handel kommen. Upgrades wird es für etwa 240,- DM geben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung C27H711Q für 309€, MSI Optix MPG27C für 359€ und PlayStation Plus...
  2. (u. a. Adobe Photoshop Elements & Premiere Elements für 77,90€ und Corsair STRAFE RGB für 109...

Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

    •  /