AMDs Athlon-Prozessor mit Palomino-Kern verspätet sich

Markteinführung ursprünglich für 1. Quartal 2001 angekündigt

Laut einer inoffiziellen AMD-Roadmap wird der Athlon-Prozessor mit dem neuen Palomino-getauften Kern nicht wie letztes Jahr angenommen im ersten, sondern erst im zweiten Quartal 2001 erhältlich sein. Ab 1. Juli wird er laut entwischter Roadmap in Taktraten ab 1,4 GHz in Produktion gehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Front Side Bus (FSB) soll, wie bei den aktuellen Athlon-Prozessoren mit Thunderbird-Kern, mit 133 MHz getaktet sein. Damit dürfte der Palomino nur von neueren Athlon/Duron-Chipsätzen unterstützt werden, die einen FSB von 133 MHz bieten. Der für Ende 2001 erwartete Die-Shrink auf 0,13 Mikron scheint sich hingegen nicht zu verspäten: Der Athlon "Thoroughbred" (Vollblut) soll, wie bereits dieses Jahr angekündigt, im Januar 2002 in Produktion gehen. Erste Thoroughbred-Muster sollen Ende 2001 erhältlich sein.

Stellenmarkt
  1. Solution Expert (m/w/d) Analytics
    EPLAN GmbH & Co. KG, deutschlandweit
  2. Software Architekt / Software Architect (m/w/d)
    igus GmbH, Köln
Detailsuche

Wie der Desktop-Palomino soll der ebenfalls für Desktop-PCs gedachte Duron-Prozessor mit Morgan-Kern und Taktraten ab 950 MHz im Juli in Produktion gehen. Allerdings verspätet sich auch hier die Verfügbarkeit von Mustern vom ersten auf das zweite Quartal.

Der Roadmap fehlten nähere Informationen über mobile Athlon- bzw. Duron-Prozessoren. Dafür enthielt sie Informationen über die K6-II-Prozessoren, deren Zeit als Desktop- und mobile PC-Prozessoren offenbar gekommen ist: Sie werden im zweiten Quartal 2001 nur noch für Embedded Systems hergestellt und angeboten.

Selbst wenn AMD es mit Palomino und Morgan nicht mehr auf die CeBIT 2001 schafft, dürfte der Intel-Konkurrent mit über 1,2 GHz getakteten Prozessoren aufwarten können. Bereits in Japan gesichtete 1,3-GHz-Athlons sind zumindest ein Indiz dafür. Auch mit der kürzlichen Preissenkung hat sich AMD bereits Platz für ein neues Top-Modell geschaffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  2. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

  3. Qualitätsprobleme: VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen
    Qualitätsprobleme
    VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen

    Qualitätsprobleme mit dem Akku des Volkswagen ID. Buzz sorgen für einen Produktionsstopp. Schuld soll eine Akkuzelle eines neuen Lieferanten sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /