Abo
  • Services:

Internet World: Marke "Explorer" muss gelöscht werden

Symicron hat den Namen "Explorer" laut Internet World vor 1995 nicht verwendet

Die Angaben, die die Firma Symicron zum Vertrieb ihrer Software "Explorer" gemacht hat, sind höchst zweifelhaft, so die Zeitschrift Internet World in einer Vorabinformation zu ihrer am 9. März erscheinenden Ausgabe 04/01. Bis 1995 sei die nun als "Explorer" bezeichnete Software offenbar unter dem Namen "Truvelo-OCR" vertrieben worden. Symicron-Kunden sei ein "Explorer" nicht bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Marke "Explorer", die im Internet für erheblichen Zündstoff sorgt, könnte schon bald gelöscht sein. Recherchen der Zeitschrift Internet World wecken Zweifel an den Angaben, die der Inhaber der Marke, die Ratinger Firma Symicron, vor Gericht macht. Seit November 2000 müsse die Firma Symicron eine Nutzung der Marke "Explorer" belegen können, um ihren im November 1995 erhobenen Markenanspruch aufrechtzuerhalten - die Basis für zahlreiche Abmahnverfahren des Münchner Rechtsanwalts Günther Gravenreuth.

Inhalt:
  1. Internet World: Marke "Explorer" muss gelöscht werden
  2. Internet World: Marke "Explorer" muss gelöscht werden

Symicron selbst gibt an, bei dem "Explorer" handele es sich um ein Programm, das in Fotos enthaltene Texte für den Computer lesbar macht (OCR, Optical Character Recognizing) und das als Modul zur Verkehrsüberwachungs-Software Gerograph gehöre. Gerograph dient der Verwaltung und Auswertung von Photos, die in der Verkehrsüberwachung von Rotlicht- und Geschwindigkeitssündern gemacht werden - Kunden seien ausschließlich Behörden, die solche Anlagen betreiben. Das OCR-Modul "Explorer" soll unter anderem die Kennzeichen der geblitzten Fahrzeuge automatisch erkennen. Symicron-Anwalt Gravenreuth behauptet laut Internet World in seinen gerichtlichen Schriftsätzen, ein Produkt namens "Explorer II" würde seit 1991 zum Preis von 12.500,- DM vertrieben. Das Programm würde "zumeist" als Modul, etwa in der Symicron-Software Gerograph, zum Einsatz kommen.

Nach Recherchen der Internet World seien aber diese Darstellungen nicht haltbar. So liegen Internet World Angebote der Firma Symicron aus den Jahren 1994 und 1995 vor, bei denen ein OCR-Modul zu exakt dem Preis angeboten wird, den Gravenreuth heute für den "Explorer" angibt. Der Name des Moduls: "Truvelo OCR" bzw. "Truvelo-OCR (Symicron Entwicklung)". Ein "Explorer" wird in den Angeboten dagegen nicht genannt. Auch schaltete Symicron im Fachblatt "Der Verkehrsdienst" ganzseitige Anzeigen für Gerograph. Das letzte Motiv erschien 1996. Auch hier wird ein Modul namens "Explorer" nicht genannt, so die Internet World.

Und auch in den Jahren nach 1996 hat nach den Recherchen der Zeitschrift ein Vertrieb des "Explorers" offenbar nicht stattgefunden. Die Internet World hat zehn der bisher sorgsam gehüteten Gerograph-Kunden ausfindig gemacht. Keiner der befragten Kunde konnte bestätigen, mit einem Produkt namens "Explorer" von Symicron beliefert worden zu sein. Neun der Kunden waren sogar bereit, detailliert Auskunft zu der eingesetzten Software zu geben.

Internet World: Marke "Explorer" muss gelöscht werden 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 1.099€

Rwaldo 23. Mär 2001

Also geht mir das auf den Wecker in letzter Zeit immer mehr denken wohl das sie damit...

Juergen Klueh 09. Mär 2001

Wenn das stimmt .....

centerfooled 09. Mär 2001

Jo, haut uns "Guenni" mal kraeftig auf die dreckigen Finger und den zweifelhaften Firmen...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
    Business-Festival
    Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

    Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

    1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

      •  /