Abo
  • Services:

Game of Death - Die Serienkiller-Simulation

Berliner Entwickler arbeiten an Horror-Spiel

Der Name Jörg Buttgereit sorgt seit Jahren für angenehme Gänsehaut bei Horrorfilm-Freunden und entsetztes Aufschreien bei Jugendschützern. Zusammen mit dem Berliner Entwicklerteam BURNS arbeitet der "Deutsche Horror-Pabst" nun an seinem ersten Computerspiel - einem Action-Adventure, das die Biografien der berüchtigsten Serienkiller thematisiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Um aber von vorneherein kein Missverständnis aufkommen zu lassen: Im Game of Death wird es nicht darum gehen, in die Rolle bekannter Massenmörder wie Charles Manson, Jeffrey Dahmer oder Albert Fish zu schlüpfen und arglose Zivilisten zu töten. Vielmehr soll man als "Rächer" der Getöteten in einer Fantasiewelt zwischen Leben und Tod den gefährlichen Tätern endgültig den Garaus machen.

Screenshot #1
Screenshot #1
Zu Beginn des Spieles erleidet man einen Verkehrsunfall, wird ins Krankenhaus eingeliefert und fällt dort in einen komatösen Zustand, der einen direkt in eine bizarre Traumwelt führt. In dieser irren die im realen Leben bereits gestorbenen oder hingerichteten Greueltäter weiterhin umher, ebenso wie die von ihnen massakrierten Opfer. Um den Getöteten endlich zur letzten Ruhe zu verhelfen, muss man sie aus verschiedenen Gefängnissen befreien und gleichzeitig ihre Peiniger ins endgültige Jenseits befördern.

Screenshot #2
Screenshot #2
Wichtig ist den Entwicklern, dass dabei nicht wie in gängigen Ego-Shootern einfach planlos drauflos geballert wird. Stattdessen wird je nach Persönlichkeit des Killers eine differenzierte Taktik erforderlich sein. Wer seine Opfer nicht mit Feuerwaffen ermordet hat, wird auch selber nicht per Pistole oder Gewehr unschädlich gemacht werden können. Somit ist es nötig, auf die Biografien der Täter zu achten, die die nötigen Hinweise für ein geeignetes Vorgehen liefern. Verständlicherweise werden die Lebensbeschreibungen nur in Textform ins Spiel implementiert werden, und auch hier wird auf Details oder zu extreme Darstellungen verzichtet werden.

Game of Death - Die Serienkiller-Simulation 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Thomas Rudolph 01. Mai 2001

Hoffentlich fliesst auch Blut!?

EinsZweiDrei 23. Mär 2001

Unsere Gesellschaft ist eine Kindergesellschaft. Beim Geburtstag der Sendung-mit-der-Maus...

Markus 12. Mär 2001

Lieber Boris, ehrlich gesagt kann ich Deine Aufregung nicht nachvollziehen. Worin liegt...

Boris 12. Mär 2001

Lieber Golem-Redaktor! Bestimmt werkelt jemand an einem Nazi-Spiel, oder strikt...

Skarhead 12. Mär 2001

Warum mit Lecter? Lust, Gehirn zu essen? Wie pervers....


Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /