• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Severance - Anspruchsvolles Fantasy-Gemetzel

Neuer Action-Titel von Codemasters

Anstelle wie viele andere Publisher den Markt mit durchschnittlicher Software zu überschwemmen, veröffentlicht Codemasters jährlich nur einige wenige Titel für den PC, die dann aber zumeist qualitativ vollauf überzeugen können. Auch Severance bietet das eine oder andere Schmankerl, mit dem die Konkurrenz bisher nicht aufwarten konnte.

Artikel veröffentlicht am ,

Allerdings geht es diesmal recht rustikal zur Sache: Nachdem einmal mehr das Chaos auf der Welt ausgebrochen ist, braucht es schon einen gewichtigen Helden, um das Böse zurück in seine Schranken zu weisen. Vor allem wird aber dazu auch ein geheimnisumwittertes Schwert, die so genannte Klinge der Finsternis benötigt. Je nach Gusto begibt man sich in Severance nun als Barbar, Amazone, Zwerg oder Ritter auf die Suche nach der heilsbringenden Waffe.

Inhalt:
  1. Spieletest: Severance - Anspruchsvolles Fantasy-Gemetzel
  2. Spieletest: Severance - Anspruchsvolles Fantasy-Gemetzel

Screenshot #1
Screenshot #1
Ähnlich wie bei Rune ist auch im Fall von Severance das Szenario eine Mischung aus mittelalterlichem Ambiente und Fantasy-Welt, neben eisernen Wachen bekommt man es denn auch mit Trollen oder furchteinflößenden Skeletten zu tun. Bevor man jedoch auch nur den Hauch einer Chance gegen die feindliche Brut hat, muss zunächst das ausführliche Tutorial absolviert werden, welches auch gleich die wenigen Schwächen des Programmes offenbart.

Screenshot #2
Screenshot #2
Die Steuerung ist nämlich mehr als gewöhnungsbedürftig; sieht man mal davon ab, dass beinahe jeder Taste eine Funktion zugeordnet wurde und man so gerade zu Beginn oftmals Hilfe suchend das Handbuch konsultieren muss, sorgen auch die komplizierten Kämpfe für einige Verwirrung im Heldenpanzer. Plumpes Drauflosgehaue führt nämlich höchstens zu Beginn zu einem erfolgreichen Kampfesabschluss, später dann ist eine Mischung aus taktischer Angriffs- und Rückzugsformation nötig, um aus den oft langen Gefechten siegreich hervorzugehen. Im Kampf schaltet das Spiel dabei in einen Gefechtsmodus, in dem man die Gegner permanent umkreist. Dies führt zwar zu taktisch herausfordernden Einlagen, macht aber gerade zu Beginn das (Über-)Leben unnötig schwer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Severance - Anspruchsvolles Fantasy-Gemetzel 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 46,19€ (Standard Edition)/59,39€ (Digital Deluxe Edition)
  2. (u. a. Crucial Ballistix 16GB DDR4-3200 RGB für 78,78€, Crucial Ballistix 32GB DDR4-2666 für...
  3. (u. a. AVM Fritz!Box 7530 für 115,03€, Samsung Galaxy Tab S6 Lite + Samsung Itfit Book Cover...
  4. (aktuell u. a. Urban Empire für 4,99€, Dead Rising 4 für 9,99€, Need for Speed: Heat für 22...

Folgen Sie uns
       


Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in 15 Minuten eine Flüssigkeit in Blender animiert.

Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial Video aufrufen
Garmin Instinct Solar im Test: Sportlich-sonniger Ausdauerläufer
Garmin Instinct Solar im Test
Sportlich-sonniger Ausdauerläufer

Die Instinct Solar sieht aus wie ein Spielzeugwecker - aber die Sportuhr von Garmin bietet Massen an Funktionen und tolle Akkulaufzeiten.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearables Garmin Connect läuft wieder
  2. Wearables Server von Garmin Connect sind offline
  3. Fenix 6 Garmin lädt weitere Sportuhren mit Solarstrom

Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

    •  /