Abo
  • Services:

MacOS X ist fertig

Apple schickt sein Betriebssystem der nächsten Generation in Produktion

Apple hat sein Betriebssystem der nächsten Generation, MacOS X, fertig gestellt und für die Produktion freigegeben. MacOS X soll ab dem 24. März 2001 zu einem Preis von 329,- DM erhältlich sein und die Leistungsfähigkeit von Unix mit der Benutzerfreundlichkeit des Macintosh vereinen.

Artikel veröffentlicht am ,

MacOS X baut auf dem stabilen Unix-Fundament des Open-Source-Projekts "Darwin" auf, das echten Speicherschutz, präemptives Multitasking und - auf einem Dualprozessor-System - symmetrisches Multiprocessing bietet. MacOS X verfügt über die 2D-Grafik-Engine "Quartz", die auf dem populären PDF-Standard basiert und eine breite Font-Unterstützung bietet. 3D-Grafik und -Spiele werden durch OpenGL unterstützt, die QuickTime-Architektur ermöglicht Streaming Audio und Video.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven
  2. Robert Bosch GmbH, Wetzlar

Mit "Aqua" besitzt MacOS X zudem eine völlig neuartige Benutzeroberfläche, die einfache Handhabung mit neuen Funktionalitäten verbinden soll.

Mac OS X
Mac OS X

Ab dem 24. März 2001 soll MacOS X im Apple-Fachhandel und im Apple-Store zu einem Preis von 329,- DM erhältlich sein. Ab dem Sommer 2001 soll MacOS X dann auf Macintosh-Computern als Standardsystem vorinstalliert werden.

MacOS X setzt mindestens 128 MB Arbeitsspeicher voraus und läuft auf iMac, iBook, Power Macintosh G3, Power Mac G4, Power Mac G4 Cube und allen PowerBooks, die nach September 1998 vorgestellt wurden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 4,25€

<Lambert ullrich 26. Jul 2006

suck it

EL Bastardo 17. Jul 2006

Ey du lui , du stinkst

Darling 01. Nov 2005

Hör einfach auf, dich zu waschen.

Bibabuzzelmann 01. Nov 2005

Da...vieleicht findest du dort irgendwo was ^^ http://www.hoobie.net/

richard 01. Nov 2005

hallo ich will ein virus erfinden bitte hilf mir schik mir eine e-mail und hilf mir


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /