• IT-Karriere:
  • Services:

Dell bringt 1,5-Kilo-Notebook Latitude L400

700-MHz-Intel-Prozessor mit Speedstep-Technologie

Dell hat ein neues Notebook der Latitude-Serie vorgestellt, das mit gut 1,5 Kilo Gewicht und Intel-Low-Voltage-Mobile-Pentium-III-Prozessor mit Speedstep-Technologie und einer Taktrate von 700 MHz rund 5.000,- DM kosten soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Dell Latitude L400
Dell Latitude L400
Der Latitude L400 ist mit einem eingebauten 56K-V.90-Modem, dem 3Com-10/100-Ethernet-Chip sowie einer optionalen Wireless-LAN-PC-Card für praktisch alle Anschluss-Situationen außer ISDN bereits vorbereitet.

Stellenmarkt
  1. Albert Handtmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Biberach an der Riss
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Unterhaching

Das Gehäuse ist aus Magnesium. Das Gerät verfügt über ein 12,1-Zoll-TFT-Display mit einer Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkten. Neben 128 MByte SDRAM ist ein ATi-Rage-Mobility-M-2fach-AGP-Grafikchip mit 4 MByte SGRAM eingebaut. Die Daten ruhen auf einer recht knapp bemessenen 6-Gbyte-Festplatte. Außerdem ist ein 24fach-CD-ROM-Laufwerk oder ein DVD-Laufwerk bzw. ein Diskettenlaufwerk als externes Gerät anschließbar.

Ein eingebauter Soundchip namens Crystal CS4281 soll für den guten Ton sorgen. Der Rechner verfügt über einen Slot für Type-I- oder Type-II-PCMCIA-Karten. Der L400 ist rund 2,5 cm hoch und benötigt eine Standfläche von rund 27 x 22 cm.

Zielgruppe des L400 sind nach Angaben von Dell professionelle mobile Anwender, die das geringe Gewicht und lange Laufzeit schätzen. Wie lange der Akku durchhält, gab Dell nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 369,45€ (Bestpreis!)

DerSucher 25. Feb 2013

Mein Akku ist jetzt im Eimer! Mal sehen ob ich noch einen neuen bekomme!


Folgen Sie uns
       


Disney Plus - Test

Der Streamingdienst Disney Plus wurde am 24. März 2020 endlich auch in Deutschland gestartet. Golem.de hat die Benutzeroberfläche einem Test unterzogen und auch einen Blick auf das Film- und Serienangebot des Netflix-Mitbewerbers geworfen.

Disney Plus - Test Video aufrufen
Alloy Elite 2 im Test: Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung
Alloy Elite 2 im Test
Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung

HyperX verbaut in seiner neuen Gaming-Tastatur erstmals eigene Schalter und lässt der RGB-Beleuchtung sehr viel Raum. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, der Preis angemessen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Ergonomische Tastatur im Test Logitech erfüllt auch kleine Wünsche
  2. Keyboardio Atreus Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs
  3. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Googles Bluetooth-Hörstöpsel Pixel Buds 2 mit Echtzeitübersetzung kosten 200 Euro
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

    •  /