• IT-Karriere:
  • Services:

Kyocera stellt neuen Laserdrucker FS-1000+ vor

Zwölf Seiten pro Minute und 600 dpi

Kyocera hat den Nachfolger des FS-1000-Laserdruckers vorgestellt. Der FS-1000+ im F.A.-Porsche-Design löst das zehn Seiten pro Minute schnelle Vorgängermodell FS-1000 ab. Zwölf Seiten pro Minute und eine Ausgabezeit der ersten Seite von 13 Sekunden leistet das Gerät.

Artikel veröffentlicht am ,

Der mit einem Fassungsvermögen von 550 Blatt und einer 50 Seiten fassenden Universalzufuhr ausgestattete FS-1000+ druckt mit einer Auflösung von 600 dpi (2.400 dpi mit KIR2-Technologie) und hat einen Speicher von 4 MB, der auf maximal 132 MB erweiterbar ist. Nachrüstbar ist eine 250-Blatt-Universalkassette.

Stellenmarkt
  1. ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Kassel

Der mit einem 75-MHz-PowerPC-RISC-Prozessor mit stromsparender Niedrigvolt-Technologie ausgerüstete Drucker kann sowohl PCL 6 als auch PostScript (optional) verarbeiten. Spezielle Formulare, Logos, Briefköpfe und Unterschriften können mit einem EPROM gespeichert werden, so dass keine Format-, sondern nur noch variable Daten zum Drucker gesendet werden.

Der Hersteller gewährt eine Garantie von zwei Jahren für den Drucker und drei Jahre beziehungsweise 100.000 Seiten für Trommel und Entwicklereinheit.

Der FS-1000+ ist ab sofort im Fachhandel verfügbar. Der Preis liegt bei rund 1.160,- DM. Der FS-1000+N mit 12 MB Speicher und installiertem Multiprotokoll Fast Ethernet Interface SB-110 kostet 1.764,- DM.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 96,51€

Folgen Sie uns
       


Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020)

Golem.de hat im März 2020 die Baustelle der Tesla-Fabrik in Grünheide besucht und Drohnenaufnahmen vom aktuellen Stand des Großprojekts gedreht.

Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020) Video aufrufen
    •  /