Abo
  • IT-Karriere:

Spracherkennung für PDAs

Wireless Internet Plattform für PalmOS, PocketPC und RIM

724 Solutions teilte mit, dass nun die Version 3.0 der Server-Software Wireless Internet Plattform ab sofort zur Verfügung steht. Damit sollen PDAs mit den Betriebssystemen PalmOS und WindowsCE 3.0 in der Lage sein, mobile Sprachdienste auszuführen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Wireless Internet Plattform ermöglicht es Unternehmen oder Internet-Service-Providern, ihre Online-Angebote für mobile und stationäre Endgeräte gemeinsam zu veröffentlichen, weil entsprechende HTML-Seiten in die passenden Formate wie etwa WML konvertiert werden. Neu hinzugekommen ist die Unterstützung von VoiceXML, so dass darüber Sprachbefehle abgewickelt werden können.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, München
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Die eigentliche Spracheingabe übernimmt ein Mikrofon im PDA und leitet diese Informationen dann an einen Server, der die eigentliche Spracherkennung übernimmt. Dadurch soll die Belastung für das mobile Gerät minimal sein. Die Sprachschnittstelle versteht derzeit 15 Sprachen. Das mobile Gerät erhält Antworten vom Server entweder über SMS, Wap-Push oder per E-Mail.

Derzeit steht laut 724 Solutions Client-Software für die Plattformen PalmOS und PocketPC sowie für Geräte von Research in Motion (RIM) bereit. Allerdings lasse nach Firmenangaben die Rechenleistung und Ausstattung zur Nutzung der Spracherkennung von PDAs häufig noch zu wünschen übrig, da vielen Geräten schlichtweg ein Mikrofon fehle. Im derzeitigen Mobilfunknetz sieht das Unternehmen einen weiteren Hemmschuh. Hier setzt das Unternehmen auf die Markt-Einführung von UMTS.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. mit Gutschein: NBBX570

Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /