Abo
  • Services:

Palm übernimmt Extended Systems

Umstrukturierung bei Palm: Drei neue Unternehmensbereiche

Der PDA-Hersteller Palm Computing gab jetzt bekannt, dass er die Software-Firma Extended Systems für 264 Millionen US-Dollar übernehmen will. Extended Systems entwickelt unter anderem mobile Lösungen zur Datensynchronisation für den Unternehmensmarkt. Außerdem verkündete Palm eine interne Umstrukturierung des Unternehmens.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Firmenübernahme von Extended Systems will Palm stärkeres Engagement im Unternehmensbereich zeigen: So will Palm bald auch Software speziell für die Ansprüche von Firmenkunden anbieten. Bislang war der Schwerpunkt des PDA-Herstellers eher auf Einzelkunden ausgerichtet.

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Reutlingen
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg

Die Vereinbarung sieht vor, dass der Kauf über einen Aktientausch erfolgt, der einem Kaufpreis von 264 Millionen US-Dollar entspricht. Dabei werden einige Palm-Aktien für 22 US-Dollar das Stück gegen eine Extended-Systems-Aktie ausgetauscht. Der übrige Teil errechnet sich aus den Durchschnittswerten der Palm-Aktie kurz vor der Aktionärsversammlung von Extended Systems.

Extended Systems hat ihre Software nicht nur für die PalmOS-Plattform entwickelt, sondern bietet auch Produkte für andere PDA-Betriebssyteme wie WindowsCE oder Epoc an. Damit kann Palm auch Unternehmenslösungen anbieten, die nicht nur mit PalmOS zusammenarbeiten. Derzeit kooperiert Extended Systems unter anderem mit der Fluggesellschaft Britisch Airways, dem Automobilhersteller DaimlerChrysler und der britischen Telefonfirma Orange.

Außerdem verkündete Palm eine Umstrukturierung des Unternehmens in drei neue Kernbereiche: So ist die Enterprise Solution Group für Unternehmenslösungen zuständig, dessen General Manager der CEO von Extended Systems, Steve Simpson, wird. Die Individual Solutions Group kümmert sich hingegen um die Belange der Einzelkunden und die Platform Solutions Group übernimmt schließlich alle Aufgaben rund um die Pflege des PDA-Betriebssystems PalmOS.

Die Firmenübernahme von Extended Systems soll bis Juni dieses Jahres abgeschlossen sein. Palm erwartet deswegen für das Geschäftsjahr 2002 geringere Einkünfte in Höhe 15 Millionen US-Dollar. Die 380 Mitarbeiter von Extended Systems sollen größtenteils von Palm übernommen werden und den Kern der neuen Enterprise Solution Group bilden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /