Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Heroes Chronicles - Might & Magic lebt neu auf

Gleich vier neue Spiele im beliebten Fantasy-Szenario

Neben der äußerst erfolgreichen Rollenspielserie Might & Magic hat auch die thematisch ähnliche Strategiespielreihe Heroes of Might & Magic schon eine Reihe von Spielern in ihren Bann gezogen. Nachdem die Veröffentlichung des dritten und bisher letzten Teils der Serie schon beinahe zwei Jahre zurückliegt, bringt 3DO mit den Heroes Chronicles nun gleich vier neue Titel auf einmal auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am ,

Clash of the Dragons
Clash of the Dragons
Die Spiele mit den Bezeichnungen "Warlords of the Wasteland", "Conquest of the Underworld", "Clash of the Dragons" und "Masters of the Elements" basieren dabei alle auf der Engine von Heroes of Might & Magic III. Die Titel sind alle unabhängig voneinander spielbar, da sie weder inhaltlich noch spielerisch aufeinander aufbauen, sondern vier einzelne und in sich geschlossene Abenteuer erzählen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Heroes Chronicles - Might & Magic lebt neu auf
  2. Spieletest: Heroes Chronicles - Might & Magic lebt neu auf

Screenshot #1
Screenshot #1
Hinsichtlich der Präsentation lassen die Titel leider etwas zu wünschen übrig, vor allem grafisch sind die Chronicles nicht mehr auf der Höhe der Zeit; andererseits hat dies für Besitzer betagterer Rechner den Vorteil, dass sie bereits ab einem Pentium 133 in den Genuss der inhaltlich einmal mehr fesselnden und spielerisch überzeugenden Saga kommen.

Spieletest: Heroes Chronicles - Might & Magic lebt neu auf 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 72,99€ (Release am 19. September)

Michael Eckl 07. Dez 2001

Aufatmen ist angesagt - jetzt gibt es alle vier teile auch als compilation für ca. DM 50...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /