Abo
  • Services:

Gefährliche "Nackte Ehefrau" unterwegs

Destruktiver Windows-Wurm "Naked Wife" treibt sein Unwesen

Der jüngst entdeckte neue Internet-Wurm "Naked Wife", auch unter der Bezeichnung "W32/Naked@MM" bekannt, trifft als Dateianhang mit einer E-Mail ein. Deren Begleitworte dürften vor allem männliche Windows-Nutzer zum Aufrufen der EXE-Datei animieren - die daraufhin versucht, sich weiterzuversenden und System-Dateien sowie Anwendungen zu löschen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die E-Mail mit der verführerischen, gefährlichen Fracht enthält folgenden Inhalt:

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Paradigma Software GmbH, Berlin, München

Betreff:
Fw: Naked Wife
Inhalt:
My wife never look like that!;-)
Best Regards (Name des Absenders)

Der Datei-Anhang lautet NakedWife.exe und ist in Visual Basic 6 geschrieben.

Zum Weiterversenden über E-Mail nutzt Naked Wife, wie auch andere Vertreter seiner Art, die im Outlook-Adressbuch eingetragenen Adressen. Anschließend versucht der neue Wurm, Dateien mit den Erweiterungen COM, DLL, EXE, INI und BMP in den Verzeichnissen WINDOWS und WINDOWS/SYSTEM zu löschen.

NAIs McAfee-Team meldete, dass Naked Wife bisher in mehr als 25 Unternehmen entdeckt wurde, von denen einige zu den weltweiten Top 500 zählen sollen. Naked Wife ist ingesamt unter fünf Bezeichnungen bei verschiedenen Anti-Viren-Herstellern katalogisiert: W32/Naked@MM, W32.Naked@MM, NakedWife.exe, TROJ_NakedWife sowie W32/Naked.

Gegenmittel sind - wie immer - die nötige Vorsicht im Umgang mit Dateianhängen und ein Update auf die aktuelle Version der eingesetzten Anti-Viren-Software.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 499€
  2. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

axel 07. Mär 2001

..in großen Unternehmen triftt es das Management immer zuerst.. woran dies wohl liegt....

andi 07. Mär 2001

Jaja, sex sells ;-)) Das gilt wohl auch für den Bereich Viren und Würmer. Aber manche...

wonko 07. Mär 2001

- ohne Worte -


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /