Abo
  • Services:
Anzeige

Untersuchung: Jede fünfte Telefonrechnung falsch?

Connect: Komplizierte Tarife sind fehleranfälliger

Die Telefonrechnung wird wie die monatliche Gas- oder Stromrechnung von vielen Bundesbürgern ohne Kontrolle abgeheftet oder weggeworfen. Das könnte ein teurer Fehler sein, wie die Zeitschrift Connect in der am 8.3.2001 erscheinenden Ausgabe schreibt. Nach einer Untersuchung der Systemberatungsfirma Orbit sind bis zu 20 Prozent der in Deutschland verschickten Telefonrechnungen falsch - mal zu Lasten des Kunden, mal zu Lasten des Anbieters.

Anzeige

Ursache der Fehler sind offenbar mangelhaft funktionierende Abrechnungssysteme. Diese zu installieren und zu pflegen kostet viel Geld. So stehen besonders kleinere Provider in der Kritik. Bemängelt wurden von betroffenen Kunden vor allem abgerechnete Einheiten für Gespräche und SMS, die nicht geführt bzw. gesendet wurden. Aber auch Abrechnungen nach falschen Tarifen scheinen an der Tagesordnung zu sein. Allerdings, so die Connect-Experten, gibt es auch bei den großen Anbietern immer wieder Differenzen.

Um möglichen Fehlern in der Telefonrechnung auf die Spur zu kommen, rät Connect grundsätzlich dazu, auf einem Standard-Einzelverbindungsnachweis (EVN) zu bestehen, der die vollständigen Zielrufnummern ausweisen sollte. Dieser kann ohne Mehrkosten beantragt werden.

Sinnvoll ist es, Telefonrechnungen und EVNs über längere Zeit aufzubewahren, um das eigene Gesprächsverhalten und häufig genutzte Verbindungen belegen zu können. In Zweifelsfällen muss der Anbieter die Rechnungen nach einzelnen Verbindungen aufschlüsseln und eine technische Prüfung vornehmen. Dies gilt auch, wenn SMS strittig sind. In so einem Fall kann der Kunde ein Protokoll der technischen Prüfung verlangen. Wird es verweigert, empfiehlt Connect den Gang zur Verbraucherzentrale.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Hannover
  2. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  3. QualityMinds GmbH, München, Nürnberg, Frankfurt am Main
  4. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 480-GB-SSD 122,00€ (Vergleichspreis ab 137,24€), 16-GB-USB-Stick 6,99€, 64-GB-USB...
  2. 599,00€ statt 699,00€ (Versandkostenfrei)
  3. (heute u. a. Gaming-Notebooks, Philips Hue Beleuchtung, Sony-TVs, Film-Neuheiten)

Folgen Sie uns
       

  1. FTTH

    Deutsche Glasfaser kommt im ländlichen Bayern weiter

  2. Druck der Filmwirtschaft

    EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern

  3. Fritzbox

    In Bochum beginnen Gigabit-Nutzertests von Unitymedia

  4. PC

    Geld für Intel Inside wird stark gekürzt

  5. Firmware

    Intel will ME-Downgrade-Attacken in Hardware verhindern

  6. Airgig

    AT&T testet 1 GBit/s an Überlandleitungen

  7. Zenfone 4 Pro

    Asus' Top-Smartphone kostet 850 Euro

  8. Archäologie

    Miniluftschiff soll Kammer in der Cheops-Pyramide erkunden

  9. Lohn

    Streik bei Amazon an zwei Standorten

  10. Vorratsdatenspeicherung

    Die Groko funktioniert schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Die Telekom-Netze gehören wieder verstaatlicht.

    DerDy | 23:41

  2. Danke Golem für diesen Artikel

    PocketIsland | 23:39

  3. Re: 1 Play

    DerDy | 23:29

  4. Re: Glonn hat's auch bitter Nötig...

    DerDy | 23:26

  5. Re: An alle Experten: Ihr lagt wieder mal falsch!

    menno | 23:23


  1. 17:01

  2. 16:38

  3. 16:00

  4. 15:29

  5. 15:16

  6. 14:50

  7. 14:25

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel