Abo
  • Services:

Macrovision startet Test für neuen Audio-CD-Kopierschutz

Safeaudio bald marktreif?

Der Kopierschutz-Veteran Macrovision hat, gemeinsam mit einem nicht namentlich genannten Kunden, den ersten Beta-Test seines Safeaudio getauften Kopierschutzes für Audio-CDs gestartet. Angekündigt wurde das gemeinsam von TTR Technologies und Macrovision entwickelte Safeaudio bereits im letzten Jahr.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Kopierschutz soll die digitale Kopie von Audio-CDs verhindern und wird während des Mastering-Prozesses eingearbeitet. Das dazu benötigte Safeaudio-Toolkit enthält eine mit Media Morphics und Eclipse EFM Encodern nutzbare Software, die unter allen 32-Bit-Windows-Versionen läuft, sowie Macrovisions Digital-Rights-Management-(DRM-)Technologie Safecast unterstützt. Technische Details hat Macrovision bisher nicht zu Safeaudio veröffentlicht.

Für seinen Safedisc-Kopierschutz, der jedoch nur für CD-ROM und Windows-Plattformen geeignet ist, hat Macrovision seit längerem mehrere große Lizenznehmer, darunter auch der Spielepublisher Electronic Arts. Beim Audio-Kopierschutz sieht es anders aus, hier haben sich bereits erhältliche Lösungen - z.B. Midbars Cactus Data Shield und CDillas AudioLock - meist als marktuntauglich erwiesen, da sie nicht zu allen CD-Playern, darunter auch mobilen mit Anti-Schock-Elektronik, und CD-ROMs kompatibel sind. Macrovision hatte CDilla aufgekauft und scheint das AudioLock-System nun weiterentwickelt zu haben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM + Dishonored 2 PS4 für 18€)
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  3. 315€/339€ (Mini/AMP)
  4. 49,98€

Peter Kraft 26. Mär 2002

Leute, Leute ... wo bleibt der gesunde Menschenverstand: wäre ich Künstler und/oder hätte...

Manfred Vandersee 08. Okt 2001

Nein zum Kopierschutz, da CDs zu teuer sind. Sie sind in der Herstellung wesentlich...

Frank 21. Jun 2001

Hallo, Nun ma ganz ehrlich, wenn alle CD's so teuer wären, wie früher die LP's , so um 20...

Sorcerer 06. Mär 2001

Hmm, das haben schon viele gedacht mit dem Kopierschutz. Und sollte er anfangs auch...

Felix 06. Mär 2001

Sag nur CloneCD, lol


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /