Abo
  • Services:
Anzeige

Neues Partnerprogramm bei Cisco

Geschäftsmodelle für die Internet Economy entwickeln

Cisco Systems hat ein neues Programm für seine Vertriebspartner vorgestellt. Ziel ist es, die Partner bei der Entwicklung konkurrenzfähiger Geschäftsmodelle für die Internet Economy besser zu unterstützen. Komplettlösungen und Services für den Kunden statt der Lieferung von Einzelkomponenten und damit eine Steigerung der Kundenzufriedenheit stehen dabei im Vordergrund und sind wesentlicher Bestandteil des Partnerprogramms.

Anzeige

Mit dem neuen Programm will Cisco seine Vertriebspartner bei der Fokussierung auf Mehrwert-Services und beim Ausbau technischer Expertisen unterstützen, so dass sie ihr technisches Personal optimal einsetzen und die Kundenzufriedenheit steigern können. Daher wird Cisco künftig die Konditionen für seine Vertriebspartner nicht mehr nach Volumen und Zertifizierungsstufe, sondern in Abhängigkeit von technischer Expertise, Spezialisierung und Serviceeinsatz bemessen. So können Vertriebspartner auf dem selben Zertifizierungslevel auf Basis von Serviceleistungen und Mehrwerten konkurrieren.

Zur Verbesserung der technischen Expertise der Partner hat Cisco Spezialisierungen in das neue Programm integriert. Damit soll gewährleistet sein, dass Vertriebspartner sich auf bestimmte Netzwerk-Technologien spezialisieren (zurzeit existieren sieben verschiedene Spezialisierungen, sechs weitere folgen) können, um den Kunden bei der Planung, dem Design und der Implementierung zu unterstützen. Zusätzlich erhalten zertifizierte Partner Zugriff auf bei Cisco intern bereits bewährte Tools und Referenzen zur Untersuchung und Optimierung der Kundenzufriedenheit.

Basis des vorherigen Partnerprogramms war es, Mitarbeiter als CCIE (Cisco Certified Internetworking Expert) oder anderen personenorientierten Qualifikationsstufen zu qualifizieren und zu beschäftigen. Mit dem neuen flexibleren Programm wird eine breitere Palette an individuellen Technik-Zertifizierungen, die von Cisco in den vergangenen drei Jahren entwickelt wurden, anerkannt.

Ob ein Partner Premier, Silber oder Gold-Status erreicht, richtet sich im neuen Programm nach den Voraussetzungen, die ein Partner in folgenden Bereichen mitbringt: Grundlagen in Bezug auf Personalausstattung, Support Infrastruktur und Kundenzufriedenheit sowie Fachkenntnisse, die die technische Expertise eines Partners bestimmen. Darüber hinaus werden Spezialisierungen notwendig beziehungsweise anerkannt, wenn vorhanden. Ab dem 2. Juli 2001 können Vertriebspartner von Cisco eine Zertifizierung durch das neue Programm beantragen. Einen Überblick bietet die Webadresse www.cisco.com/go/partneroverview. Für telefonische Rückfragen steht Ciscos Infocenter unter 0180 3671001 zur Verfügung.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. w11k GmbH, Esslingen am Neckar
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. OSRAM GmbH, Paderborn
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. (-80%) 3,99€
  3. 8,49€

Folgen Sie uns
       

  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    bombinho | 06:22

  2. Re: Wie bitte?

    Etas One | 04:35

  3. Re: Als fast Gehörloser kann ich sagen: Unnötig!

    Etas One | 04:34

  4. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    RipClaw | 02:14

  5. Re: Android One war mal das Android Go

    DAGEGEN | 02:03


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel