Abo
  • Services:

Lufthansa will stärker in den E-Commerce gehen

Weitere Partnerschaften angestrebt

Die Lufthansa will ihre elektronischen Vertriebskanäle weiter ausbauen, teilte das Unternehmen auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin mit. Dem InfoFlyway kommt dabei in Zukunft eine besondere Bedeutung zu. Letztes Jahr wurden unter www.lufthansa.com rund 250.000 Buchungen getätigt, was einer Steigerung von 140 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir haben uns zum Ziel gesetzt, im Jahr 2001 erstmals mehr als eine halbe Million Tickets über www.lufthansa.com zu verkaufen und bis zum Jahr 2005 unsere Online-Verkäufe auf 25 Prozent zu steigern", so Thierry Antinori, Bereichsvorstand Vertrieb der Lufthansa Passage Airline. "Deshalb steht die ständige Verbesserung der Buchungsfunktionen im InfoFlyway sowie eine verstärkte internationale Präsenz an erster Stelle."

Stellenmarkt
  1. Automotive Lighting Reutlingen GmbH, Reutlingen bei Stuttgart
  2. Groz-Beckert KG, Albstadt

Die Funktion "Click & Phone" wird ab sofort zunächst einem begrenzten Kreis von Lufthansa-InfoFlyway-Nutzern angeboten. Bei Fragen, die während einer Online-Buchung auftreten, ermöglicht diese neue Funktion den unmittelbaren Rückruf durch einen kompetenten Ansprechpartner aus dem InfoFlyway-Support-Team. Dieser neue Service wird von dem Lufthansa Call Center Verbund angeboten.

Im Online-Bereich strebt Lufthansa weitere Partnerschaften an. Als wichtigstes Vorhaben in diesem Jahr steht die Markteinführung des Online Travel Portal (OTP) an, einem gemeinsamen Internet-Reiseportal neun europäischer Fluggesellschaften.

Im Bereich des elektronischen Ticketings bietet die Lufthansa jetzt in Zusammenarbeit mit den Partnern Austrian Airlines Group und SAS ein internationales Netz von 160 Zielorten in 40 Ländern an, die ohne Papierticket erreichbar sind. Schon seit November 2000 besteht die Möglichkeit, per WAP-Handy oder via Internet einzuchecken.

Im Bereich des M-Commerce sieht Lufthansa viele Möglichkeiten, den "mobilen" Kunden das Reisen noch angenehmer zu gestalten. "Wir wollen die Kunden in die Lage versetzen, per Palm-Pilot oder WAP-Handy nicht nur den Lufthansa-Flugplan einzusehen, einzuchecken und zu boarden, sondern auch Flüge zu buchen", blickte der Bereichsvorstand Vertrieb in die Zukunft.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 17,99€
  2. 32,49€
  3. (-75%) 9,99€

Folgen Sie uns
       


LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das 5G-fähige Smartphone V50 Thinq gezeigt. Passend dazu gibt es eine spezielle Hülle, die sich Dual Screen nennt. Darun befindet sich ein zweites Display, das sich parallel zum normalen Smartphone-Display nutzen lässt.

LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
  2. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  3. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /