Line - Linux-Applikationen unter Windows ausführen

Line bringt Bash & Co. nach Windows

Das Open-Source-Tool Line ermöglicht es, Linux-Applikationen unter Windows auszuführen, ähnlich wie es Wine umgekehrt macht. Allerdings ist Line, das jetzt in der Version 0.3 erschienen ist, noch in einem sehr frühen Alphastadium.

Artikel veröffentlicht am ,

So ist die Zahl der mit Line unter Windows laufenden Linux-Applikationen noch recht beschränkt. Einfache Tools wie die Bash, Telnet und Xpaint laufen aber.

Stellenmarkt
  1. Produktmanagerin / Produktmanager für die elektronische Akte (m/w/d)
    Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Anwendungsbetreuer (m/w/d) mit Schwerpunkt Softwareentwicklung
    KEMNA BAU Andreae GmbH & Co. KG, Pinneberg
Detailsuche

Line fängt dabei Linux-Systemaufrufe ab und emuliert die entprechenden Funktionen unter Linux. Die Applikationen selbst laufen direkt und unmodifiziert unter Windows. Line setzt die Cygwinm bzw. zumindest die Cygwin DLL voraus.

Line steht im Source Code unter der GPL zum Download bereit und läuft unter Windows 95/98/ME und 2000.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Stephan Paul 08. Jan 2002

und auf solche Kommentare kann man gut verzichten... was der 22 jährige geleistet hat...

anonym 06. Mär 2001

ha, das ich nicht lache - mathematiker sind eh verstrahlt ohne ende!

Mike Rohrmoser 06. Mär 2001

Oha, da fuehlt sich aber jemand auf den Schlips getreten, hmmm ? Nur gut, dass ein...

Andreas Spengler 06. Mär 2001

Zum Thema "30 Jähriger kann kein Visual Basic Programm erstellen": Das ist doch auch ganz...

M. Schmitt 06. Mär 2001

LINE ist von einem 22jährigen programmiert. Hut ab sag ich da nur. Wenn man sich dem aber...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Razer Zephyr im Test
Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
Ein Test von Oliver Nickel

Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
Artikel
  1. Elektroauto: Project Deep Space wird ein sechsrädriges Hypercar
    Elektroauto
    Project Deep Space wird ein sechsrädriges Hypercar

    Von dem sechsrädrigen Elektroauto werden nur wenige Exemplare gebaut - und nur wenige werden es sich leisten können.

  2. Science-fiction: Bethesda zeigt mehr von Starfield
    Science-fiction
    Bethesda zeigt mehr von Starfield

    Abenteuer im Weltraum mit halbwegs glaubwürdiger Technologie soll Starfield bieten. Jetzt hat Bethesda einen neuen Trailer veröffentlicht.

  3. Ada & Zangemann: Das IT-Märchen, das wir brauchen
    Ada & Zangemann
    Das IT-Märchen, das wir brauchen

    Das frisch erschienene Märchenbuch Ada & Zangemann erklärt, was Software-Freiheit ist. Eine schöne Grundlage, um Kinder - aber auch Erwachsene - an IT-Probleme und das Basteln heranzuführen.
    Eine Rezension von Sebastian Grüner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /