Abo
  • Services:

"i-mode" - Mobiles Internet in Japan boomt

Mehr als 20 Millionen Kunden für mobiles Internet von NTT DoCoMo

Die Zahl der Kunden für NTT DoCoMos "i-mode"-Service kletterte jetzt über die Marke von 20 Millionen. Gestartet wurde der Dienst erst 742 Tage zuvor am 22. Februar 1999.

Artikel veröffentlicht am ,

Derzeit bieten laut NTT DoCoMo 828 Unternehmen Inhalte über i-mode an, zwölfmal mehr als zum Start.

Stellenmarkt
  1. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, Stephanskirchen bei Rosenheim
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg, München

Die Zahl der Kunden stieg seit dem Start im Februar rasant. Nur knapp sechs Monate später im August 1999 erreichte i-mode eine Million Kunden, im August 2000 bereits zehn Millionen Kunden.

Von dem Erfolg von i-mode können indes europäische Anbieter von mobilen Internet-Diensten auf WAP-Basis nur träumen. Die nächste große Hoffnung heißt hier GPRS. Allerdings haben KPN Mobile (Mehrheitsgesellschafter bei E-Plus), der italienische Mobilfunkkonzern TIM und NTT DoCoMo im Januar angekündigt, ein neues mobiles Internet-Konzept für den gesamteuropäischen Markt entwickeln und einführen zu wollen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-78%) 8,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /