Abo
  • Services:

IBM startet Linux-Kampagne im Zeichen des Pinguins

Motto: Peace, Love and Linux

Die neue millionenschwere Linux-Kampage von IBM startet unter dem Motto "Peace, Love and Linux" und soll im Stile der Friedensbewegung neben dem Linux-Pinguin auch mit dem berühmten Peace-Zeichen, Friedenstauben und Herzchen sowie markigen Sprüchen Stimmung für das alternative Betriebssystem machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Zielgruppe der nach US-Medienberichten angeblich milliardenschweren weltweiten IBM-Kampagne sind kleine und mittlere Unternehmen, die sich anders als Großunternehmen bislang deutlich reservierter gegenüber dem Einsatz des Betriebssystems zeigen. Als zweite Zielgruppe sind auch Privatpersonen im Visier der Werber, die offenbar mit einigen Klischees, die Linux umgeben, aufräumen wollen.

Stellenmarkt
  1. Clariant SE, Sulzbach (Taunus)
  2. Software AG, Berlin

Das Motto der Kampagne könnte letztlich auf die Offenheit und freie Verfügbarkeit des Betriebssystems bezogen verstanden werden, das auch in schon bestehende IT-Systemlandschaften harmonisch integriert werden kann.

Indirekt schießt IBM in seinen Werbeaussagen damit gegen proprietäre Systeme, obwohl man sich schnell bemüht, die Frage zu verneinen, ob IBM im Linux-Taumel deshalb sein eigenes Unix-Devirat AIS und OS/390 sowie OS/400 aufgeben würde.

Ende 2000 kündigte IBM an, insgesamt eine Milliarde Dollar in Linux-Entwicklungen investieren zu wollen. IBM-Chef Louis Gerstner betonte damals die wichtige Rolle, die das Betriebssystem innerhalb der neuen E-Strategie seines Unternehmens spielen soll. Zudem seien schon damals rund 1500 Programmierer bei IBM damit beschäftigt gewesen, konzerneigene Software nach Linux zu portieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt erhalten
  2. 915€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Heiko 08. Mär 2001

Wer seinen Computer kennenlernen will nimmt linux.... Wohl wahr, es gibt sicherlich leute...

cleaner 06. Mär 2001

klar überall gibts sicherheitslücken, ms bringt ja auch patches raus die diese stopfen...

henrietta 06. Mär 2001

hi, bewusst oder unbewusst - in jedem system gibt es bugs und hintertüren. in linux...

Andreas 06. Mär 2001

Du hast es immer noch nicht kapiert...

Dieter 05. Mär 2001

Super! Im Gegensatz zu Windows versucht Linux nicht alles von vornherein zu beantworten...


Folgen Sie uns
       


Magnetschwebebahn bei Max Bögl - Bericht

Leise soll das Transport System Bögl sein, schnell und wartungsarm. Wir sind in der Magnetschwebebahn mitgefahren.

Magnetschwebebahn bei Max Bögl - Bericht Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

    •  /