Abo
  • Services:
Anzeige

Napster blockt freiwillig Tausende von Songs

Filter soll unkontrolliertem Musiktausch einen Riegel vorschieben

Napster will - auch ohne direkte gerichtliche Anordnung - schon ab diesem Wochenende den Tausch vieler tausend urheberrechtlich geschützter Musikstücke mit einer eigens entwickelten Filtertechnologie verhindern. Die Basis dazu soll eine Liste von Plattenfirmen und einzelnen Künstlern liefern.

Anzeige

Die Filter reagieren auf bestimmte Dateinamen und sollen so das Anbieten der entsprechenden Songs weitestgehend ausschließen, d.h., die entsprechenden Dateien werden nicht mehr über die Zentralserver von Napster anderen Usern zur Verfügung gestellt und tauchen somit in Suchergebnislisten nicht mehr auf.

Weshalb Napster dies freiwillig tut, ist zurzeit allerdings unklar. Aus taktischen Gründen könnte der Dienst versuchen, einem vernichtenden Gerichtsurteil zuvorzukommen, das genau dies fordert. Andererseits könnte das Gericht die Filter zum Anlass nehmen, Napster nur noch diejenigen Songs über die programmeigene Suchmaschine anzuzeigen, für die man explizit eine Lizenz besitzt. Dies würde bei bisheriger Verhaltensweise größter Teile der Musikindustrie bedeuten, dass Napster erheblich unattraktiver für seine Nutzer wird.

Die Musikindustrie hatte durch ihren US-Verband, die RIAA, das Angebot von Napster ausgeschlagen, Lizenzgebühren von einer Milliarde US-Dollar pro Jahr zu zahlen, um die gerichtlichen Auseinandersetzungen zu stoppen.

Die Liste mit angeblich rund 5600 Songs ist nicht öffentlich einsehbar. Napsters Anwalt David Boies erklärte, das Unternehmen habe in den letzen zwei Wochen Tag und Nacht daran gearbeitet, das Filtersystem zu entwickeln. Zu früheren Gerichtsterminen hatte Napster stets argumentiert, eine Kontrolle über die getauschten Inhalte sei technisch nicht möglich.


eye home zur Startseite
-=[TEQUILA]=- 05. Mär 2001

Also, auch mir ist diese Spyware von Audiogalaxy aufgefallen, aber bei mir gab es sofort...

micha 04. Mär 2001

Also ich lasse mindestens ein mal in der Woche AD-aware von lavasoft.de über meinen...

Mük 04. Mär 2001

Schon mal die Lizenzvereinbarung des "Trojaners" durchgelesen? Liegt auf der Deiner...

jtsn 04. Mär 2001

Auch, wenn der Client garnicht läuft? Und der Trojaner trotzdem dauernd versucht...

ultraviolet 04. Mär 2001

Das ist doch kein Trojaner... Irgendwie muss das Programm ja Kontakt zum Netz halten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über unternehmensberatung monika gräter, Augsburg
  2. Deutsche Post DHL Group, Frankfurt
  3. PSI Automotive & Industry GmbH, Berlin
  4. cadooz GmbH, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. (-80%) 3,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  2. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  3. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  4. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  5. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  6. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  7. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  8. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  9. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  10. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. Colt Technology Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen
  2. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  3. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"

Soziale Medien: Mein gar nicht böser Twitter-Bot
Soziale Medien
Mein gar nicht böser Twitter-Bot
  1. Soziale Medien Social Bots verzweifelt gesucht

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

  1. Re: nur Windows 10, nur Windows Store?

    Maximilian154 | 19:20

  2. "Wir machen Pause, aber das Projekt wird nicht...

    Unix_Linux | 19:19

  3. Ein mobiler Supermarkt wär mal was

    DreiChinesenMit... | 19:18

  4. Re: Hier mal meine Argumente

    Unix_Linux | 19:16

  5. Re: Warum hat Kupfer so einen negativen Ruf?

    Pedrass Foch | 19:16


  1. 18:27

  2. 18:09

  3. 18:04

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:43

  7. 15:20

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel