Abo
  • Services:

Videos und Bilder auf PalmOS-PDA betrachten

Kostenloser gMovie Player und kostenpflichtiger gMovie Maker

Ab sofort steht eine kostenlose Palm-Software zum Wiedergeben von Videos und Darstellen von Bildern zum Download bereit. Allerdings kostet die Registrierung der dazu gehörigen Konvertierungssoftware gMovie Maker knapp 30,- US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Generic Media bietet die Software gMovie Maker zur Konvertierung von Video- und Bilder-Dateien sowohl in einer Windows- als auch in einer MacOS-Version an. Das Programm wandelt Video-Dateien der Formate AVI, MPEG1 oder QuickTime in ein passendes Palm-Format um. Außerdem lassen sich damit auch Bildformate wie BMP, GIF, JPEG, TIF, PSD oder Flash auf einem PalmOS-PDA anzeigen.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Hannover
  2. thyssenkrupp AG, Essen

Die konvertierten Daten überträgt man per HotSync auf den PDA und kann diese dort mit dem gMovie Player wiedergeben. Vor der Übertragung kann man die Farbtiefe, die Frame-Rate oder die Frame-Größe mit Hilfe der Software verändern.

Der englischsprachige gMovie Player steht kostenlos zum Download bereit. Von der englischsprachigen Konvertierungssoftware bietet der Hersteller eine Testversion an; die Vollversion kostet 29,97 US-Dollar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€

Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  2. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  3. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

    •  /