Abo
  • Services:

Iomega kauft Software-Linie von Asimware

Bald CD-Brennersoftware von Iomega?

Wie Iomega jetzt bekannt gab, kaufte das Unternehmen die Software-Linie des kanadischen Software-Produzenten Asimware, der vor allem Produkte zum Brennen von CD-Rs und CD-RWs im Angebot hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit will Iomega seine Software-Sparte ausbauen und in Zukunft auch Software zum Brennen von CDs anbieten. Ob es die Software dann auch einzeln oder nur im Bundle mit Iomega-Produkten geben wird, steht derzeit noch nicht endgültig fest. Hier zu Lande sind die von Asimware angebotenen Brennprogramme HotBurn und HotDisc eher unbekannt. Den Kaufpreis verriet Iomega nicht.

Die Vereinbarung sieht vor, dass das Software-Entwickler-Team von Asimware umgehend in die Software-Abteilung von Iomega eingegliedert wird. Bereits im vierten Quartal 2001 will Iomega dann Brennsoftware unter dem Iomega-Label auf den Markt bringen. Genau wie bei den jetzigen Asimware-Produkten soll sich die Oberfläche auch bei den zukünftigen Applikationen durch entsprechende Skins an die eigenen Wünsche anpassen lassen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

Folgen Sie uns
       


Gemini PDA - Test

Ein PDA im Jahr 2018? Im Test sind wir nicht restlos überzeugt - was vor allem an der Gerätegattung selber liegt.

Gemini PDA - Test Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /