Abo
  • Services:

Openshop warnt vor Umsatzrückgang im Q1 2001

Umsatz und Verlust in 2000 deutlich gestiegen

Die Openshop-Gruppe hat ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2000 nach vorläufigen Zahlen um über 300 Prozent auf 6,6 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr gesteigert und damit die internen Umsatzziele übertroffen. Für das erste Quartal 2001 erwartet man aber einen Umsatzrückgang.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Verlust nahm im gleichen Zeitraum auf Grund geplanter Investitionen im Rahmen einer im 4. Quartal beschlossenen Strategieerweiterung um ca. 90 Prozent auf 9,9 Millionen Euro zu.

Die derzeit schwierige Marktlage werde aber im 1. Quartal 2001 voraussichtlich einen Umsatzrückgang zur Folge haben. Man habe jedoch bereits entsprechende Maßnahmen eingeleitet, die in einer zusätzlichen Ausweitung des Produkt- und Leistungsportfolios münden werden. In diesem Rahmen seien jedoch weitere Investitionen erforderlich. Für das gesamte Geschäftsjahr 2001 wird aber wieder ein deutliches Umsatzplus erwartet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /