Abo
  • Services:

Motorola stellt zweite Generation von GPRS-Handys vor

V66 und V120 sollen mit Design und inneren Werten überzeugen

Motorola will auf der CeBIT 2001 zwei neue GPRS-Handys vorstellen. Das Modell V66 ist ein Tri-Band-Gerät und kann mit einem auswechselbaren Inlay auf der Frontseite farblich angepasst werden. Es kann darüber hinaus in seinem Telefonbuch 500 Einträge speichern. Sein großes Display leuchtet wahlweise in Rot, Grün oder Gelb.

Artikel veröffentlicht am ,

Motorola V120
Motorola V120
Das V120 verfügt ebenfalls über WAP und kann optional um einen MP3-Player erweitert werden, der auch zum Downloaden von Songs genutzt werden kann. Außerdem lassen sich Bildschirmschoner und mehrere Spiele nutzen. Wie beim V66 hat der Nutzer ebenfalls die Möglichkeit, die Farbe seines Displays zu wählen.

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Ludwigsburg
  2. Sandvik Tooling Supply Renningen, Renningen

Motorola V66
Motorola V66
Das Motorola V66 wiegt 79 Gramm und hat die Abmessungen 44 x 84 x 21 mm. Es bietet eine Stand-by-Zeit von bis zu 120 Stunden und eine Gesprächszeit von bis zu 180 Minuten. Das Telefonbuch fasst 500 Einträge. Die Auflösung des Displays beträgt 96 x 64 Pixel. Wer will, kann das Gerät mit einem Zubehörmodul zum UKW-Radio aufrüsten.

Das Dual-Band-Handy Motorola V120 wiegt 90 Gramm und hat die Abmessungen 46 x 114 x 20 mm. Die Stand-by-Zeit beträgt bis zu 150 Stunden, die Gesprächszeit bis zu 300 Minuten. Das Display hat die gleiche Auflösung wie das V66.

Beide Mobiltelefone sollen ab dem zweiten Quartal 2001 in Deutschland verfügbar sein. Das Motorola V66 wird voraussichtlich 999,- DM kosten, das V120 549,- DM.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 23,95€
  3. (-76%) 11,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
Deutsche Darknet-Größe
Wie "Lucky" demaskiert wurde

Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
Von Hakan Tanriverdi

  1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
  2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
  3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


    NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
    NGT Cargo
    Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
    Ein Bericht von Werner Pluta


        •  /