Abo
  • Services:

Adaptec will Roxio nun doch an die Börse bringen

Adaptec will Roxio-Aktien ausgeben

Die 100-prozentige Adaptec-Tochter Roxio soll nun doch an die Börse gebracht werden, teilte das Unternehmen mit. Mit der Einreichung entsprechender Papiere bei der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) wird die Ausgliederung der Software Product Group Roxio fortgesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie bereits früher bekannt gegeben, hat Adaptec sich entschieden, sein Software-Geschäft auszugliedern, so dass sich jede der beiden Firmen auf das eigene Wachstum konzentrieren kann: Adaptec wird sich weiter dem Schutz von Daten, die auf Servern, in Netzwerken und auf PCs gespeichert werden, widmen, und Roxio wird sich weiter auf die digitalen Inhalte, CD-Brenn- und Disaster-Recovery-Software etc. spezialisieren.

Stellenmarkt
  1. MÜNCHENSTIFT GmbH, München
  2. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München

Nach der Bewilligung des Antrags durch die SEC und der Zustimmung des Aufsichtsrates beabsichtigt Adaptec, alle Aktien von Roxio in einer einzigen Zuteilung an die jetzigen Aktionäre von Adaptec auszugeben. Diese Verteilung soll im April dieses Jahres stattfinden, wobei Adaptec eine steuerfreie Distribution anstrebt.

Ursprünglich hatte Adaptec eine Ausgliederung in zwei Schritten vorgesehen, wozu auch der Börsengang (IPO, Initial Public Offering) seiner Software-Abteilung gehört hätte. Adaptec zog diese Pläne im Januar dieses Jahres allerdings zurück, nachdem sich die Bedingungen am Technologie-Markt zunehmend ungünstiger zeigten. Die jetzt geplante einstufige Ausgliederung von Roxio wird frei zu handelnde Aktien ohne einen IPO auf den Markt bringen.

Nach der Zuteilung der Roxio-Aktien an die Adaptec-Aktionäre werden die Wertpapiere von Roxio an der NASDAQ unter dem Kürzel ROXI gehandelt werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

      •  /