Abo
  • Services:

D2 Vodafone startet GPRS-Angebot

19,95 DM Basispreis mit 1 MByte Inklusivvolumen

Auch D2 Vodafone kündigt jetzt nach Viag Interkom und T-Mobil den Start seines GPRS-Dienstes an. Ab sofort können die Vertragskunden des Mobilfunkanbieters auf Basis der neuen Datenübertragungstechnik GPRS (General Packet Radio Service) surfen und per E-Mail kommunizieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem paketvermittelten Trägerdienst GPRS spielt es dann auch für die D2-Nutzer keine Rolle mehr, wie lange sie online bleiben. Berechnet wird nämlich nicht die Verbindungsdauer, sondern die übertragene Datenmenge. Kunden mit den Tarifen D2-Classic, D2-ClassicPremium, D2-Fun und D2-Data können für einen festen Monatspreis von 19,95 DM den D2-GPRS-Tarif abonnieren.

Stellenmarkt
  1. Walbusch Walter Busch GmbH & Co. KG, Solingen
  2. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart

Dieser Preis umfasst ein Datenvolumen von einem Megabyte. Wer monatlich mehr nutzt, zahlt für weitere 10 Kilobyte jeweils 19 Pfennig.

"Bei unserem GPRS-Tarif haben wir ganz klar den Fokus aufs Wappen und Mailen gelegt. Damit werden wir die Nutzung der heute schon umfangreichen WAP-Angebote kräftig ankurbeln", sagt Dr. Michael Paetsch, der in der D2-Geschäftsführung für das Marketing verantwortlich ist.

D2 hat nach eigenen Angaben die GPRS-Technik in seinem Netz bereits heute größtenteils implementiert. Die Übertragungsgeschwindigkeit beträgt netzseitig 107,2 Kbit/s, wobei die für Anwendungen tatsächlich zu nutzende Geschwindigkeit von den Möglichkeiten der Endgeräte abhängt und damit derzeit deutlich niedriger liegt.

Zum GPRS-Start bietet D2 seinen Kunden als einziges GPRS-Gerät das Motorola Timeport 260 mit D2-Karte für 98,- DM bzw. 699,- DM ohne D2-Karte an. Das Gerät unterstützt bis zu 40,2 Kbit/s.

Grundsätzlich ist die neue Übertragungstechnik GPRS auch für so genannte Mobile-Office-Anwendungen interessant, bei denen große Datenmengen per Laptop oder via LAN-Access übertragen werden. "Dafür werden wir zu einem späteren Zeitpunkt geeignete Tarifmodelle vorstellen", erläutert D2-Marketing-Chef Paetsch.



Meistgelesen

Anzeige
Top-Angebote
  1. und 10€ Gutschein dazu erhalten
  2. 39,99€
  3. 64,99€
  4. 69,99€

Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /