Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Chessmaster 8000 - Der Großmeister kehrt zurück

Neuauflage des weltweit populärsten Schachprogrammes

Insgesamt vier Millionen Exemplare wurden von der Chessmaster-Reihe bisher weltweit abgesetzt - eine Zahl, mit der wohl kein Mitbewerber ernstlich konkurrieren kann. Jetzt geht die Reihe in die nächste Runde und präsentiert mit dem Chessmaster 8000 das bisher wohl optionenreichste Schachspiel überhaupt.

Anzeige

Chessmaster 8000
Chessmaster 8000
Gegenüber dem Vorgänger Chessmaster 7000 wurde vor allem optisch einiges getan. Das Interface ist nun komplett grafisch gestaltet und präsentiert sich trotz der Menüvielfalt sehr übersichtlich. Zudem stehen nun eine Reihe neuer 3D-Schachsets mit zum Teil recht einfallsreichen und hübsch gestalteten Spielfiguren für verschiedene Geschmäcker zur Verfügung.

Screenshot #1
Screenshot #1
Überhaupt ist die große Stärke des Programmes einmal mehr der sehr variable Schwierigkeitsgrad: Für Kinder und Einsteiger gibt es eigene Tutorials mit ausführlichen Spielanleitungen, Tipps und Tricks sowie eine große Auswahl virtueller Gegner. Profis hingegen werden stärker als je zuvor gefordert; denn neben der nochmals verbesserten Schachengine gibt es nun sehr ausführliche Statistiken während und nach den Spielen, über 800 berühmte nachgestellte Partien und Problemstellungen großer Schachmeister sowie die "John Nunn's Puzzles", für deren Lösung schon recht findige Denker nötig sind.

Screenshot #2
Screenshot #2
Eine Audio-Ausgabe von Spieltipps gehört ebenso zum Umfang wie ein recht frei konfigurierbarer Spielbildschirm, der sich individuell an die Wünsche des Spielers anpassen lässt. Auch an einen Multiplayer-Modus sowie die Möglichkeit, Schachpartien in Form verschiedener Dateiformate wie etwa ASCII-Text integrieren zu können, wurde gedacht.

Fazit:
Der Chessmaster bleibt das Nonplusultra für jeden auch nur ansatzweise Schach-Interessierten. Einsteiger finden auf Grund der zahlreichen Lernfunktionen schon bald den Weg zum sicheren Spiel, erfahrene Spieler hingegen können sich stundenlang an der schier unendlichen Optionsvielfalt des Programms ergötzen.


eye home zur Startseite
Yorick 09. Dez 2005

Ich möchte noch hinzufügen, daß etwas ältere Versionen von Fritz für 10 Euro in den...

Yorick 08. Dez 2005

Ich erlaube mir zu den Produkten wie "Fritz" oder "Shredder"von Chessbase zu raten. Die...

sf (Golem.de) 08. Dez 2005

Da das Spiel vor ca. 5 Jahren veröffentlicht wurde, sind die Systemvoraussetzungen...

Sabine Brüggmann 08. Dez 2005

An das golem_Team, bitte schreiben Sie mir, welche Systemvorrausetzungen der Computer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ohrner IT GmbH, Böblingen
  2. Wacker Chemie AG, Burghausen
  3. Staatsbetrieb Sächsische Informatik Dienste SID, Dresden
  4. SYSback AG, deutschlandweit


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  2. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  3. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  4. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier

  5. Grundversorgung

    Telekom baut auch noch mit Kupfer aus

  6. Playerunknown's Battlegrounds

    Pubg-Schöpfer fordert besseren Schutz vor Klonen

  7. Solarstrom

    Der erste Solarzug der Welt nimmt seinen Betrieb auf

  8. Microsoft

    Kostenloses Tool hilft bei der Migration von VMs auf Azure

  9. Streaming-Streit

    Amazon will wieder Chromecast und Apple TV verkaufen

  10. IT in der Schule

    Die finnische Modellschule hat Tablets statt Schreibtische



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
China: Die AAA-Bürger
China
Die AAA-Bürger
  1. IT-Sicherheit Neue Onlinehilfe für Anfänger
  2. Microsoft Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud

Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

Thinkpad X1 Yoga v2 im Test: LCD gegen OLED
Thinkpad X1 Yoga v2 im Test
LCD gegen OLED

  1. kostenlose bessere Alternative: Curve

    dagoban | 14:41

  2. Die Anbieter dürften jubeln

    /mecki78 | 14:40

  3. Bisher 700000 Menschen sagen "danke Staat".

    floewe | 14:39

  4. Re: Eckhaard,...

    Axido | 14:38

  5. Re: Mal wieder typisch oberflächlich Anti-Telekom

    neocron | 14:37


  1. 14:22

  2. 13:00

  3. 12:41

  4. 12:04

  5. 11:44

  6. 11:30

  7. 10:48

  8. 10:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel