Abo
  • Services:

Gnutella-Wurm Mandragore aufgetaucht

Wurm nutzt Peer-to-Peer-Netz Gnutella zur Verbreitung

Hersteller von Antivirensoftware warnen vor einem neuen Wurm namens "Mandragore", der sich über den Peer-to-Peer-Dienst Gnutella ausbreitet. Bereits im Mai 2000 hatte Seth MacGann in der Sicherheitsmailingliste auf diese Sicherheitslücke hingewiesen, ausgenutzt wurde sie bisher aber nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Jetzt scheint sich aber mit "Mandragore" ein entsprechender Wurm in der freien Wildbahn herumzutreiben. "Mandragore" ist eine in Assembler geschriebene EXE-Datei mit einer Größe von 8192 Byte. Wird eine entsprechend infizierte Datei ausgeführt, registriert sich der Wurm selbst als aktiver Node im Gnutella-Netz und fängt eingehende Anfragen ab. Suchanfragen werden positiv beantwortet und, ob vorhanden oder nicht, zum Download angeboten. Anschließend verschickt sich der Wum getarnt als das angeforderte File selbst.

Stellenmarkt
  1. KOSTAL Holding, Lüdenscheid
  2. über HRM CONSULTING GmbH, Berlin, Köln, München, Frankfurt am Main

Zudem legt sich Mandragore als Kopie unter dem Namen Gspot.exe als versteckte Systemdatei in den Windows-Startordner und wird somit bei jedem Rechnerstart ausgeführt. Schaden richtete Mandragore bisher allerdings nicht an.

Antivirenprogramme sollten den Wurm mittlerweile aufspüren können, entsprechende Updates vorausgesetzt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. ab 349€

felix 09. Dez 2001

du hast schon recht - das geht gar nicht! aber vielleicht heisst deine datei ja bspw...

georg 26. Apr 2001

Ich hab den Mandragore als mp3-Anhaengsel / ersatz zugeschickt bekommen, aufgepuert und...

mulder 28. Feb 2001

Nein, viele gibt es nicht. Das liegt aber nur daran, daß diese beiden Betriebssysteme...

Tillmann 28. Feb 2001

gibts eigentlich nennenswerte auf Linux und Mac viren ?

ingenue 28. Feb 2001

Die Meldung sagt nichts über die betroffene Computer- und Betriebssystemplattform aus...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

    •  /